Essen. Beim Super Bowl 58 stehen sich die San Francisco 49ers und die Kansas City Chiefs gegenüber. Alle Infos zum Mega-Event in Las Vegas.

  • Super Bowl 58 wird am Sonntag, 11. Februar (0.30 Uhr deutscher Zeit/Nacht zu Montag/RTL) im Allegiant Stadium von Las Vegas ausgetragen. Die San Francisco 49ers treffen auf die Kansas City Chiefs
  • Taylor Swift wird der größte Star auf der Tribüne sein. Die Pop-Ikone tritt aber nicht in der Halbzeitshow auf, sondern R’n’B-Star Usher
  • Die Preise für Tickets und Hotels schießen ins Astronomische

Super Bowl 58 ist das erste globale Sport-Highlight des Jahres, rund 800 Millionen Zuschauer an den Bildschirmen machen das Finale der National Football League (NFL) zum größten Einzelsportereignis der Welt. Für die San Francisco 49ers und die Kansas City Chiefs wird es der Höhepunkt der Saison. Hier erfahren Fans alles Wissenswerte über das Spiel, die Chancen und Stars der 49ers und Chiefs, die TV-Übertragung in Deutschland, die Halbzeitshow mit Usher und natürlich Taylor Swift.

Auch interessant

Super Bowl 58: Wann und wo geht es los?

Super Bowl 58 wird am Sonntag, 11. Februar, in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada ausgetragen. Gespielt wird im Allegiant Stadium der Las Vegas Raiders. Die Mega-Arena wurde erst 2020 eröffnet und bietet beim Spiel der 49ers gegen die Chiefs 65.000 Zuschauern Platz, bei Spielen der Raiders sind es 7000 Plätze mehr. Kickoff ist nach deutscher Zeit in der Nacht zu Montag, 12. Februar, um 0.30 Uhr.

Welche Sender übertragen den Super Bowl?

Im Allegiant Stadium von Las Vegas wird Super Bowl 58 zwischen den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs ausgetragen.
Im Allegiant Stadium von Las Vegas wird Super Bowl 58 zwischen den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs ausgetragen. © Getty Images via AFP | Ethan Miller

Seit dieser Saison ist RTL das deutsche Zuhause der NFL. Hier wird auch der Super Bowl live übertragen. Los geht es bereits um 22 Uhr auf Nitro, in einer Countdown-Show stimmt Florian Ambrosius die Fans auf die lange Super-Bowl-Nacht ein. Um 23.15 Uhr geht es dann mit dem offiziellen Vorprogramm bei RTL weiter. Aus dem Allegiant Stadium melden sich Moderatorin Jana Wosnitza und Community Host Mitja Lafere. Als Kommentator ist Florian Schmidt-Sommerfeld in Las Vegas, an seiner Seite sitzen vier Experten: Patrick „Coach“ Esume sowie die ehemaligen NFL-Spieler Björn Werner, Sebastian Vollmer und Markus Kuhn. Kickoff ist um 0.30 Uhr. Der Streamingdienst DAZN überträgt den Super Bowl ebenfalls. Los geht es um 23.30 Uhr, Kommentator ist Flo Hauser, Moderator Daniel Herzog begrüßt im Studio als Experten Nadine Nuarsyid und Roman Motzkus.

Wer steht sich im Super Bowl gegenüber?

Patrick Mahomes, Quarterback der Kansas City Chiefs, gewann mit seinem Team 2023 in Glendale zum zweiten Mal den Super Bowl und präsentierte anschließend stolz die Vince Lombardi Trophy.
Patrick Mahomes, Quarterback der Kansas City Chiefs, gewann mit seinem Team 2023 in Glendale zum zweiten Mal den Super Bowl und präsentierte anschließend stolz die Vince Lombardi Trophy. © AFP | TIMOTHY A. CLARY

Als Meister der National Football Conference (NFC) treffen die San Francisco 49ers auf den Champion der American Football Conference (AFC), die Kansas City Chiefs, zugleich auch Titelverteidiger. In diesem Jahr gilt der AFC-Vertreter als offizielle Heim-Mannschaft, weshalb die Chiefs sich die Trikotfarbe aussuchen dürfen und in Rot, die 40ers in Weiß spielen werden. Es ist die Wiederauflage des Super Bowls von 2020, als die Chiefs in Miami dank einer spektakulären Aufholjagd im letzten Viertel einen 10:20-Rückstand wettmachten und mit dem 31:20 zum zweiten Mal die Vince-Lombardi-Trophäe gewannen.

Wer sind die Stars im Super Bowl 58, wie stehen die Chancen?

Da ist zunächst einmal Patrick Mahomes: Der Quarterback führte Kansas City nun zum vierten Mal in den vergangenen fünf NFL-Saisons in den Super Bowl. Mahomes, dessen Vertrag bis 2032 läuft und ihm bis zu 503 Millionen Dollar einbringt, kann zum dritten Mal den Super Bowl gewinnen, weshalb der 28-Jährige schon in die Diskussion um die größten Spielmacher der NFL-Geschichte eingeführt wird. Unangefochten ist derzeit noch Tom Brady, der mit den New England Patriots (6) und Tampa Bay Buccaneers (1) sieben Meisterschaftsringe gewann. Je viermal Super-Bowl-Champion wurden Joe Montana (San Francisco 49ers) und Terry Bradshaw (Pittsburgh Steelers). Mahomes hat einen unglaublichen Wurfarm und ist zudem extrem beweglich, wenn er selbst laufen muss.

Die Quarterbacks im Super Bowl 58: Brock Purdy (links) von den San Francisco 49ers und Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs.
Die Quarterbacks im Super Bowl 58: Brock Purdy (links) von den San Francisco 49ers und Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs. © AFP | Christian Petersen

Sein Widersacher auf Niners-Seite ist Brock Purdy – und der schreibt eine der spektakulärsten Quarterback-Geschichten der NFL-Historie. Im Draft 2022 wurde er an letzter Stelle (Nummer 262) von San Francisco gezogen – was ihm den Titel als Mr. Irrelevant einbrachte, weil man einem an dieser Position gezogenen Spieler keine große Karriere zutraut. Mit einer Siegbilanz von 21:5 führte Purdy, der in der vergangenen Saison im verlorenen NFC-Championship-Game eine schwere Gehirnerschütterung erlitt und deswegen nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, die 49ers nun in den Super Bowl. Er hat nicht den Arm wie Mahomes, ihm mangelt es aber nicht an Mut, auch riskante Würfe zu nehmen und selbst zu laufen.

Bei den Wettanbietern in den USA und in Deutschland sind die 49ers als leichte Favoriten angesehen. Das liegt vor allem an einem All-Time-Kader mit Top-Runningback Christian McCaffrey, den Receivern Deebo Samuel und Brandon Aiyuk, Tight End George Kittle sowie einer herausragenden Abwehrformation, die in den letzten Spielen aber vor allem gegen das Laufspiel des Gegners schwächelte. Bei den Chiefs muss man natürlich Tight-End-Legende Travis Kelce, Lieblings-Anspielstation von Patrick Mahomes und Lebensgefährte von Pop-Ikone Taylor Swift, im Auge behalten. Zudem ist Isiah Pacheco ein brandgefährlicher Runningback.

Auch interessant

Wer tritt den in der Halbzeitshow beim Super Bowl auf?

Natürlich, es ist der Super Bowl, es geht um American Football. Aber: Die 15-minütige Halbzeitshow hat in den vergangenen Jahren eine Bedeutung gewonnen, die dem Spiel nicht mehr in viel nachsteht. Grund dafür sind Auftritte in der Vergangenheit von Michael Jackson, Lady Gaga, Katy Perry oder wie im letzten Jahr von Rihanna. Die Größten der Musikbranche treten beim Super Bowl auf. Star der Halbzeitshow in Las Vegas ist Usher. Der R’n’B-Sänger ist bekannt für Hits wie „Think Of You“, „U Got It Bad“ oder „You Make Me Wanna…”. Weil es auch immer wieder Überraschungsgäste in der Halbzeitshow gibt, wird darüber spekuliert, dass Taylor Swift ihren Mega-Auftritt bekommen könnte. Vor dem Spiel tritt Gwen Stefani auf.

Unvergessliche Halbzeitshow 2015 beim Super Bowl 49 in Glendale: Katy Perry auf einem mechanischen Löwen.
Unvergessliche Halbzeitshow 2015 beim Super Bowl 49 in Glendale: Katy Perry auf einem mechanischen Löwen. © Getty Images | Christopher Polk

Warum ist Taylor Swift der größte Star beim Super Bowl?

Tja, es gibt derzeit keinen Künstler, der mehr Einfluss auf junge Menschen hat als Taylor Swift. Der 32-Jährigen folgen Hunderte von Millionen in den Sozialen Netzwerken, ihr wird als Unterstützerin der Demokraten und als Gegner von Republikaner Donald Trump zugetraut, Einfluss auf die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA nehmen zu können. Weil ihr Freund Travis Kelce für die Chiefs nach der Titelverteidigung im Super Bowl greift, wird sie sich das Spiel nicht entgehen lassen, auch wenn sie tags zuvor noch ein Konzert in Tokio gibt und es derzeit für ihren Privatflieger nach einem Zwölf-Stunden-Flug in und rund um Las Vegas kein Landeplatz auf den Flughäfen gibt.

Auch interessant

Tickets und Hotels – was kostet der Besuch beim Super Bowl?

Wer kein normales Ticket für den Preis von 700 bis 1200 Dollar erstanden hat, muss tief, tief, tief in die Tasche greifen, um beim Super Bowl dabei zu sein. Astronomisch sind die Preise für die Tickets. Auf den Plattformen Seatgeek oder Ticketmaster sind aktuell (Stand 3. Februar) Einzeltickets auf den äußersten Tribünen für um die 6000 Dollar zu haben. Doch das ist längst nicht das Ende der Fahnenstange. Wer einen Platz unmittelbar hinter der Spielerbank von Titelverteiger Kansas City Chiefs haben möchte, muss dafür aktuell zwischen 15.000 und 32.000 Dollar zahlen. Auf der gegenüberliegenden Seite hinter den 49ers würde ein Kartenbesitzer sein Ticket sogar für 99.000 Euro verkaufen wollen…

Auch die Hotelpreise sind gewaltig – aber das ist in Las Vegas normal. Unter der Woche unterbieten sich die Hotelpaläste, weil es insgesamt 151.000 Betten in der Wüstenmetropole gibt. Wer am Super-Bowl-Wochenende im direkt neben dem Allegiant Stadium gelegenen Mandalay Bay unterkommen möchte, muss für zwei Übernachtungen von Samstag auf Montag bei Booking.com 3200 Euro für zwei Personen bezahlen. Etwas günstiger ist es da schon im einen kleinen Fußmarsch entfernten Luxor (1500 Euro) oder Excalibur (1300 Euro). Wer auf dem Strip ein Hotel finden möchte, kann aber auch bis zu 10.000 Dollar für die beiden Nächte ausgeben.

Was bekommt der Sieger im Super Bowl?

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Neben dem Ruhm und der Vince Lombardi Trophy werden die Mitglieder der Siegermannschaft auch nach dem Super Bowl in Las Vegas wieder ein besonderes Erinnerungsstück erhalten. Es gibt 150 goldene und mit Diamanten versetzte Ringe, die einen materiellen Wert in Höhe von 5000 Dollar haben. Quarterback-Legende und Rekordchampion Tom Brady kann sogar sieben dieser Ringe sein Eigen nennen - einen für jeden seiner Super-Bowl-Siege mit den New England Patriots (6) und den Tampa Bay Buccaneers (1).