Buzau. Die Handballerinnen des Thüringer HC geben ihre günstige Ausgangslage in der European League aus der Hand. Es wartet noch ein Endspiel und im Viertelfinale womöglich einer der großen Favoriten

Co-Trainer Helfried Müller schimpfte, leere Gesichter bei den THC-Handballerinnen: Drei Tage nachdem sie im Kampf um den zweiten Platz in der Bundesliga gegen Bensheim eine schmerzhafte Niederlage einstecken mussten, büßten sie in der European League den Spitzenplatz in der Gruppe B ein. Die günstige Ausgangslage ist erstmal dahin.