Science City Jena steigt aus Basketball-Bundesliga ab

Jena  Science City Jena steht als erster Absteiger dieser Saison aus der Basketball-Bundesliga fest. Die Thüringer können bei noch drei ausstehenden eigenen Spielen nach dem 84:81-Sieg des Mitteldeutschen BC über die Basketball Löwen Braunschweig am Samstagabend nicht mehr den Klassenverbleib schaffen.

Headcoach Marius Linartas. Archivfoto: Sascha Fromm

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jena war mit zuletzt zwölf Niederlagen in Serie auf den letzten Tabellenplatz abgestürzt und muss nach drei Bundesligajahren wieder zurück in die zweitklassige ProA. Chefcoach Björn Harmsen, der einen unbefristeten Vertrag besitzt, hatte sein Amt vor knapp einem Monat in gemeinsamer Entscheidung mit dem Club an seinen litauischen Assistenztrainer Marius Linartas übergeben. Aber auch diese ungewöhnliche Maßnahme konnte die Misere nicht stoppen.

Den sportlichen Aufstieg aus der ProA hatten zuletzt die Hamburg Towers und die Nürnberg Falcons geschafft. Über die Lizenzerteilung entscheidet am 9. Mai der Lizenzligaausschuss der BBL.

Zwei Spieltage vor Ende der Bundesliga-Hauptrunde machte ratiopharm Ulm als sechstes Team die vorzeitige Playoff-Teilnahme perfekt. Die Schwaben setzten sich deutlich mit 92:69 gegen medi Bayreuth durch.

Trotz Leistungssteigerung: Basketballer von Science City Jena verlieren 83:89 in Gießen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren