Beim FC Rot-Weiß Erfurt bleiben Rost und Miscevic auf der Trainerbank

Axel Lukacsek
Goran Miscevic (li.) und  Manuel Rost sitzen auch in der kommenden Serie gemeinsam auf der Trainerbank des FC Rot-Weiß Erfurt.

Goran Miscevic (li.) und Manuel Rost sitzen auch in der kommenden Serie gemeinsam auf der Trainerbank des FC Rot-Weiß Erfurt.

Foto: Frank Steinhorst

Erfurt.  Fußball-Oberligist FC Rot-Weiß Erfurt geht mit den Trainern Manuel Rost und Goran Miscevic in die neue Saison. Mündlich haben beide zugesagt.

Manuel Rost und Goran Miscevic führen den Fußball-Oberligisten FC Rot-Weiß Erfurt auch in der bevorstehenden Saison gemeinsam als Trainer. „Wir sind uns mit beiden mündlich einig. Sie haben zugesagt. Die Verträge sollen Anfang dieser Woche unterschrieben werden. Aber das ist nur Formsache“, sagte Geschäftsführer Franz Gerber.

Rost betrachtet die Verlängerung seiner Arbeit mit der ersten Mannschaft als Fortsetzung einer Mission. „Wir wollen an den vergangenen Herbst anknüpfen, als wir bis zur Corona-Pause auf Rang drei geklettert sind“, sagt der 32-Jährige.

Er und sein Kollege hatten die erste Mannschaft im vergangenen September nach der Trennung von Robin Krüger übernommen und bis zum Abbruch der Saison mit sechs Siegen aus sieben Spielen auf Platz drei hinter dem punktgleichen Regionalliga-Aufsteiger FC Eilenburg geführt. Dass er sich auch in der kommenden Saison die Arbeit mit seinem Kollegen Goran Miscevic auf der Bank teilt, begrüßt Rost. Er sei ein junger Trainer, könne dabei nur lernen. „Ich bin von diesem Modell überzeugt. Dieser größere Austausch ist für mich prägend“, sagt der 32-Jährige.

Vor einem Jahr hatte der einstige Nachwuchstrainer des Vereins bereits Aufbauarbeit geleistet. Als damals noch nicht einmal klar war, ob die Erfurter überhaupt in der fünften Liga antreten können, leitete er die Übungseinheiten der Mannschaft. Nun bleibt mehr Zeit, um die neue Spielzeit zu planen.