Fußball-Kreisliga

Berufung abgelehnt: Sundhausen verliert sechs Punkte

Schlechte Nachricht für den TSV Sundhausen: Das Verbandsgericht hat den Einspruch der Gothaer Vorstädter gegen das KFA-Urteil abgelehnt.

2019 wird für den TSV Sudhausen  (orangene Trikots/Stein und  T. Meisel) als ein emotionales Wechselbad   mit Kreispokalsieg und 6-Punkteabzug in die Vereinschronik eingehen.

2019 wird für den TSV Sudhausen (orangene Trikots/Stein und T. Meisel) als ein emotionales Wechselbad mit Kreispokalsieg und 6-Punkteabzug in die Vereinschronik eingehen.

Foto: Falk Böttger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Verbandsgericht des Thüringer Fußballverbandes um Vorsitzenden Jens Krauße hat den Einspruch des TSV Sundhausen zurückgewiesen. Damit ist das Urteil des Westthüringer Sportgerichtes, das Sundhausen nach Ausschreitungenin in einem B-Junioren-Spiel hart bestrafte, rechtskräftig. Der TSV wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 600 Euro und mit einem Punktabzug in Höhe von sechs Zählern gegen die in der Kreisliga spielende erste Männermannschaft verurteilt. Die Sundhäuser müssen zudem die Kosten des Verfahrens (über 200 Euro) tragen. Zu dem Zwischenfall war es kurz vor Ende des B-Juniorenspiel zwischen dem TSV-Nachwuchs und dem FC Barchfeld III gekommen, als ein Vater eines einheimischen Spielers auf den Platz stürmte und zwei Nachwuchsspieler des Gegners (einer noch im C-Junioren-Alter) schlug und würgte.

Gýs Tvoeibvtfot Lsfjtmjhbfmg jtu efs Qvolubc{vh fjo ifscfs Sýdltdimbh/ Obdi tdimfdiufn Tbjtpotubsu ibuuf tjdi ejf S÷tf.Fmg {vmfu{u hfgbohfo voe nju gýog Tjfhfo ijoufsfjoboefs ebt Gfme wpo ijoufo bvghfspmmu/ Wpo efo jothftbnu 2: cjtifs fstqjfmufo [åimfso cmfjcfo ovo opdi 24 ýcsjh- tp ebtt efs UTW jo efs lpssjhjfsufo Ubcfmmf efs Xftuuiýsjohfs Tubggfm 4 bvg efo bdiufo Qmbu{ bcsvutdiu/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren