Erfurt. Italien baut keine neue Bob-Strecke für die Olympischen Winterspiele 2026. Die Schlitten-Wettbewerbe werden wohl in Igls oder St. Moritz stattfinden. So reagieren der Thüringer André Lange und Bundestrainer René Spies.

Die Nachricht hatte sich angedeutet. Italien wird keine neue Bobbahn für die Olympischen Spiele 2026 im Traditionsort Cortina d’Ampezzo bauen. Damit werden in der 102-jährigen Geschichte von Winterspielen die Wettbewerbe erstmals in mehr als einem Land stattfinden. Als Ausweichorte für Bob, Rodeln und Skeleton sind Innsbruck-Igls und St. Moritz in der Schweiz im Gespräch.