Chef ruft aus dem Urlaub an: Erfurter Autohaus hilft RWE-Nachwuchs spontan mit Autos aus

Erfurt.  Nachdem der Hauptsponsor von Rot-Weiß Erfurt, das Autohaus König, seine Fahrzeugflotte für den RWE-Nachwuchs eingezogen hatte, sprang nun spontan das Autohaus Peter ein.

Im Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiß Erfurt ist man dankbar über das Angebot vom Autohaus Peter.

Im Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiß Erfurt ist man dankbar über das Angebot vom Autohaus Peter.

Foto: Frank Steinhorst / Frank Steinhorst Pressefoto

„Unser Chef Helmut Peter hatte mich am Mittwoch aus dem Urlaub heraus angerufen und gemeint, wir müssen dem RWE-Nachwuchs helfen“, sagt Servicechef Alexander Kästner vom Autohaus Peter in Erfurt. Daraufhin hätte es ein Gespräch mit dem Ehrenratsvorsitzenden Hans-Dieter Steiger gegeben, der das Angebot, zunächst drei Pkw für das kommende Wochenende zu bekommen, gerne annahm.

Kästner bedauere, dass man dem Verein keine Kleinbusse zur Verfügung stellen konnte. Dafür sei die Zeit einfach zu knapp gewesen. „Aber da wird es sicher weitere Gespräche geben, wenn unser Chef wieder aus dem Urlaub zurück ist“, so der Serviceleiter des Autohauses.

Dem insolventen Fußballverein Rot-Weiß Erfurt wurden am Anfang der Woche von seinem Hauptsponsor (Autohaus König) alle Fahrzeuge weggenommen, da für sie die Leasingverträge ausgelaufen waren. Um kein Risiko einzugehen, war man nicht mehr bereit dem Verein die Kleinbusse weiterhin zur Verfügung zu stellen. Darüber zuerst berichtet hatte die Bild-Zeitung.