Die Weihnachtsengel aus Dachwig

Der FC An der Fahner Höhe verkauft Glühwein und hilft damit krebskranken Kindern.

Die Kästen gehen weg wie warme Semmeln: Schon rund 1600 Flaschen Glühwein hat der FC An der Fahner Höhe verkauft.

Die Kästen gehen weg wie warme Semmeln: Schon rund 1600 Flaschen Glühwein hat der FC An der Fahner Höhe verkauft.

Foto: Christian Heim

Dachwig. Jedes Mal, wenn in den letzten Wochen Rolf Cramers Handy klingelte, wartete am anderen Ende der Leitung eine frohe Botschaft für krebskranke Kinder. Denn auf Betreiben des sportlichen Leiters des FC An der Fahner Höhe startete der Verein vor einem Monat eine wohltätige Aktion, die noch bis Ende Februar laufen soll: Er kauft Glühweinflaschen beim benachbarten Unternehmen Fahner Frucht, klebt ein Vereinsetikett auf die Flaschen und verkauft sie weiter. Von jeder Ein-Liter-Flasche für 2,50 Euro geht ein Euro an die Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt. „Es gibt eine riesige Resonanz auf die Aktion. Wir haben bereits rund 1600 Flaschen verkauft, viele Käufer haben außerdem zusätzliches Geld gespendet“, erzählt Cramer.

Auf Wunsch liefert Cramer die Glühweinkästen mit dem Vereinsbus vor die Haustür

Bei ihm laufen die Fäden zusammen. An seinem Haus hängt ein großes Banner der Aktion mit dem Hinweis „Klingeln, Kaufen, Spenden!“. Nicht nur, dass er die Anrufe der Käufer entgegennimmt und mit ihnen einen Abholtermin beim Stadion vereinbart. Wenn es Großbestellungen gibt, liefert er diese auf Wunsch sogar mit dem Vereinsbus direkt vor die Haustür. Rolf Cramer ist seit fünf Wochen sozusagen der Weihnachtsmann des FC An der Fahner Höhe.

Doch jeder Weihnachtsmann braucht natürlich auch seine Helferlein. Alle paar Tage, wenn wieder Flaschen umetikettiert werden müssen, um der großen Nachfrage gerecht zu werden, ruft Cramer für diesen Job einige Spieler des Dachwiger Oberliga-Teams in den Flaschenkeller des Stadions. Dann sitzen sie da wie kleine Weihnachtsengel und bereiten die Glühweinflaschen vor. Im Wissen, dass jede einzelne den krebskranken Kindern in Thüringen ein kleines bisschen weiterhilft.

Spieler tun gemeinsam etwas Gutes, Fahner Frucht mindert Absatzprobleme

„Die Jungs dürfen leider auf unbestimmte Zeit keinen Fußball spielen und können auf diese Weise gemeinsam etwas Gutes tun. Und Fahner Frucht, das durch Corona Absatzprobleme hat, hat ebenfalls was davon“, freut sich Cramer, dass alle Beteiligten von der Aktion profitieren.

Einer der Ersten, die mehrere Kästen Glühwein kauften und eine zusätzliche Spende entrichteten, war Lutz Leßmann, Vorsitzender von Reha-Sport-Bildung und Teammanager der Elxlebener Rollstuhlbasketballer. „Selbstverständlich unterstützen wir diese tolle Aktion“, sagte Leßmann. Thüringenweit sorgt die Idee der Dachwiger, die sie auch in den sozialen Netzwerken bewerben, für Applaus.

Rolf Cramer ist gespannt, welche Summe er am Ende der Elterninitiative übergeben kann. Jedes Mal, wenn sein Handy klingelt, wird es ein bisschen mehr.