Ehemaliger Rot-Weiß-Erfurt-Spieler Franz Egel wird 70

Erfurt  Der Ex-Libero hat die Erfurter Mannschaft ein gutes Jahrzehnt mitgeprägt.

Franz Egel Anfang der 1970er Jahre.

Franz Egel Anfang der 1970er Jahre.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Franz Egel feiert am heutigen Freitag ein ehemaliger Spieler des FC Rot-Weiß seinen 70. Geburtstag, der die Erfurter Mannschaft ein gutes Jahrzehnt mitgeprägt hat. Zwischen seinem Einstand im Mai 1967 und dem Karriereende im Juni 1979 brachte es der aus Heiligenstadt stammende Defensivakteur auf 309 Pflichtspiele in Oberliga, Liga und Po­kal. Damit belegt er in der clubinternen Bestenliste nach Einsätzen den sechsten Platz. Insgesamt schoss er 23 Tore. Seinen größten Erfolg feierte der spätere Libero 1967, als er mit dem FC Rot-Weiß DDR-Juniorenmeister wurde und gegen den BFC Dynamo den umjubelten 1:0-Siegtreffer erzielte. Es folgten vier Länderspiele für die DDR-Juniorenauswahl und sieben Partien in dem Nachwuchs-Nationalteam. Eine Berufung in die A-Mannschaft blieb Egel allerdings verwehrt.

Nach seiner Laufbahn arbeitete der Diplom-Sportlehrer viele Jahre im Nachwuchs und war noch lange in der Rot-Weiß-Traditionsmannschaft am Ball.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.