Guter Zuschauerschnitt

FC Carl Zeiss Jena lockt mehr Fans ins Stadion

Nach dem ersten Sieg hofft der FC Carl Zeiss Jena weiter auf sehr gute Unterstützung seiner Fans.

Fans des FC Carl Zeiss Jena auf der Gegengerade im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Fans des FC Carl Zeiss Jena auf der Gegengerade im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jena. Nach dem ersten Saisonsieg bleibt Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena zwar auf dem letzten Platz, hat aber zumindest ein Lebenszeichen gegeben. In der Zuschauertabelle arbeiten sich die Jenaer weiter nach vorn – trotz der sportlich prekären Lage.

Die sieben Heimspiele des Klubs haben bislang 46.835‬ Zuschauer gesehen. Das ergibt einen Schnitt von 6691 Fans pro Partie. Damit belegen die Jenaer den zehnten Platz im 20er Feld der Liga. Zum Teil deutlich hinter Jena liegen der FC Ingolstadt, der FSV Zwickau oder der Chemnitzer FC. Den letzten Platz nimmt die zweite Mannschaft des FC Bayern München (2440 Zuschauer pro Spiel) ein. Liga-Spitzenreiter ist der 1. FC Kaiserslautern (20.877 Besucher pro Spiel).

Die Jenaer haben bislang einen höheren Schnitt erreicht, als sie sich selbst vorgenommen hatten. In der vergangenen Spielzeit hatten sie 5806 Zuschauer pro Heimspiel begrüßt und in ähnlicher Größenordnung für die neue Saison geplant. Geschäftsführer Chris Förster rechnet mit gut besuchten Partien, wenn ein weiterer sportlicher Aufwärtstrend zu beobachten ist. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 22. November, gegen den Halleschen FC statt. In der Rückrunde kommen mit dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC weitere Teams zu Klassikern ins Ernst-Abbe-Sportfeld.

Unterdessen bereiten sich die Spieler ohne freien Tag aufs nächste Auswärtsspiel vor, das bereits am Freitagabend gegen Viktoria Köln ansteht. Nach dem Auslaufen am Montag steht schon heute um 14 Uhr die nächste Trainingseinheit an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren