FC Rot-Weiß Erfurt gewinnt Hallenturnier in Halle

Halle.  Fußball-Regionalligist bezwingt im Finale den Drittligisten Halleschen FC mit 2:0. Pierre Becken bester Torschütze.

Stark in Halle: Pierre Becken erzielte sechs Treffer.

Stark in Halle: Pierre Becken erzielte sechs Treffer.

Foto: Frank Steinhorst

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß hat sich zum Abschluss von drei Hallenturnieren in drei Tagen seinen ersten Sieg gesichert. Beim Halplus-Cup in Halle revanchierte sich die Mannschaft um Cheftrainer Robin Krüger am Montag für das 0:2 im Vorjahresfinale gegen den Drittligisten Halle und setzte sich mit dem gleichen Resultat durch. Verteidiger Pierre Becken erzielte im Endspiel sein sechsten Turniertreffer und wurde als bester Torschütze ausgezeichnet.

Das Spiel um Platz drei gewann Regionalliga-Konkurrent Lok Leipzig 2:0 im Neunmeterschießen gegen den anhaltinischen Verbandsligisten Dölau, der den erneut gut aufspielenden ZFC Meuselwitz im Viertelfinale überraschend rauswarf. Der Sieger des Thüringer Hallenmasters in Erfurt war beim 1:2 zweimal in Unterzahl gewesen.

Durch den Sieg im Endspiel blieben die Erfurter in der mit 1250 Zuschauern ausverkauften Sportarena in Halle-Neustadt unbesiegt. In den drei Gruppenspielen gaben sie bloß einen Zähler beim Auftakt-2:2 gegen Dölau ab. Im Halbfinale setzten sie sich dann gegen den Verbandsliga-Neunten 4:0 durch.

Nach dem knapp verpassten Sieg beim Hallenmasters in Erfurt und dem Viertelfinal-Aus am Tag darauf in Markranstädt bestreiten die Rot-Weißen am Sonnabend ein weiteres Turnier. Beim Sonnenland-Cup des FSV Sömmerda in der Unstruthalle führen sie neben Lok Leipzig das Achterfeld an (ab 13.30 Uhr).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.