Fußball-Landesklasse

Försters Torpremiere lässt den FC Eisenach jubeln

Eisenach.  Erstmals in dieser Saison konnte der FC Eisenach nach einem Rückstand noch gewinnen. Gegen Herpf siegte die Offenhaus-Elf zum Hinrundenabschluss verdient mit 2:1.

Wichtige Torpremiere: Neun Minuten vor Ende traf Pascal Förster (Mitte) zum 2:1 gegen die Gäste aus Herpf.  

Wichtige Torpremiere: Neun Minuten vor Ende traf Pascal Förster (Mitte) zum 2:1 gegen die Gäste aus Herpf.  

Foto: Mike El Antaki

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Landesklässler FC Eisenach hat sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschiedet. Zum Abschluss einer durchwachsenen Hinrunde zeigten die Wartburgstädter im heimischen Stadion noch einmal ihr wahres Gesicht und feierten gegen die SG Herpfer SV ein ebenso hart erarbeitetes wie hochverdientes 2:1. Neun Minuten vor Abpfiff erzielte der jüngste Spieler auf dem Feld den umjubelten Siegtreffer. Als sich Niklas Wiesner auf dem rechten Flügel durchtankte und seine Eingabe über Umwege bei Pascal Förster landete, traf dieser von der Strafraumkante flach und platziert.

Dass es ein Youngster war, der den Schlusspunkt im Kalenderjahr setzte, passte wie die berühmte „Faust aufs Auge“. Schließlich stand 2019 beim FC Eisenach ganz im Zeichen der nachrückenden Eigengewächse. Mittelfeldspieler Förster, der in Schweina kurz nach seinem 17. Geburtstag erstmals bei der FCE-Ersten auflief, ist einer von insgesamt neun A-Junioren, die in diesem Jahr ihren Landesklassen-Einstand gaben.

„Rasselbande“ zeigt besteLeistung seit langem

Die „Rasselbande“ zeigte ihre beste Leistung seit langem. Resolut erstickte die Hintermannschaft in den ersten 45 Minuten Gäste-Angriffe im Keim, während sich der FC im Vorwärtsgang mit zielstrebigem Spiel einige Hochkaräter erarbeitete. Allerdings blieben die allesamt ungenutzt, weshalb Vereins-Vize Torsten Tikwe zur Pause stöhnte: „Wir spielen gut, müssen uns aber endlich auch mal wieder belohnen“. Das taten die Gastgeber nach dem Wechsel, wenngleich die zweite Hälfte mit einer kalten Dusche begann. Denn mit seiner ersten Chance überhaupt ging der Gast in Front. Als Eisenach eine Ecke schlecht klärte, zog Sebastian Hamm direkt ab und traf ins lange Eck (48.). Vom Rückstand nicht geschockt, drängte der FCE auf den Ausgleich. Bei Jonas Wiesners Kopfball hielt Herpfs Ersatzkeeper Hildebrandt abermals famos, doch wenig später unterliefen dem Schlussmann gleich zwei Schnitzer. Erst ein missglückter Abschlag, dann ein Missverständnis mit Veit Zöller, so dass Patrick Scholz völlig frei nur noch zum 1:1 ins leere Tor einschieben musste (69.). Anschließend wurde es ein offeneres Spiel. Insgesamt zwingender wirkten aber weiter die Aktionen der Gastgeber, die nach klarem Foul an Daniel Reinhardt vergeblich auf den Elfmeterpfiff warteten (75.). Aber über diese Fehlentscheidung wurde später kaum noch diskutiert – dank Försters erstem Landesklassentor.

FCE: Renic, Reinhardt (76. Brinschwitz), Stöber, Müller, N. Wiesner, Galozy, Förster, J. Wiesner, Schmidt, Kraiczi, Scholz, SR: Pfeifer, Z: 50, T.: 0:1 S. Hamm (48.), 1:1 Scholz (69.), 2:1 Förster (81.).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren