Gräfinau-Angstedt vom Thron gestoßen

Bad Berka.  Der FSV verschießt in der Fußball-Kreisoberliga beim 1:2 in Bad Berka einen Elfmeter.

Christian Zentgraf, der Trainer des FSV Gräfinau-Angstedt, muss mit seinem Team nach der 1:2-Niederlage den Platz an der Sonne räumen.

Christian Zentgraf, der Trainer des FSV Gräfinau-Angstedt, muss mit seinem Team nach der 1:2-Niederlage den Platz an der Sonne räumen.

Foto: René Röder

Mit zwei Treffern gewinnt Oliver Lange – bei einem verschossenen Elfmeter von Maik Zentgraf – das Duell der Top-Torschützen ihrer Mannschaften: Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg entthronen die Kurstädter Kreisoberliga-Tabellenführer FSV Gräfinau-Angstedt.

Lange trifft in der 24. Minute und – nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Alexander Voigt (58.) – nach einem Eckball von Bartosz Kosmowski mit einer Direktabnahme in der 64. Minute. Maik Zentgraf, der „Mister Hundertprozentig“ vom Elfmeterpunkt und bereits siebenfacher Torschütze in der laufenden Saison, zimmert in der 75. Minute einen Strafstoß an die Außenkante des rechten Pfostens.

Führung nach perfekt vorgetragenem Angriff

Die Bad Berkaer gingen sehr konzentriert in die Begegnung vor 100 Zuschauern im Ilmtal-Stadion. Die erste gute Möglichkeit des Spiels hat Felix Billeb, der auf Höhe der Mittellinie an den Ball kommt, und nahezu unbedrängt auf das Gästetor zuläuft, aber nicht trifft. Ein Standard sorgt für die nächste Chance für die Mannschaft von Trainer Jan Hanke. Bartosz Kosmowski bringt den Ball von der linken Seite an den langen rechten Pfosten. Dort bringt Kapitän Julian Creuzburg das Leder unter Kontrolle und schiebt das Spielgerät durch den Fünf-Meter-Raum. Oliver Lange kommt zum Abschluss. Der Ball landet aber im Außennetz (20.).

Ein perfekt vorgetragener Angriff sorgt für die verdiente 1:0-Führung für Bad Berka. Schon in der Hälfte von Gräfinau-Angstedt führt Fabian Schaft über den linken Flügel den Ball. Jonathan Weise hinterläuft ihn und im richtigen Moment wird der Pass gespielt. „Jo“ geht – vom Gegenspieler verfolgt – in den Strafraum und schlägt einen Pass durch den Fünf-Meter-Raum auf Oliver Lange, der aus kurzer Distanz das Spielgerät im Netz versenkt (24.).

Die Gäste, die in Durchgang eins zu keiner echten Chance kamen und schon vor der Pause zwei Mal wechseln mussten, wurden mit Beginn der zweiten Halbzeit offensiver. Immer öfter lässt sich auch Torjäger Maik Zentgraf vor dem Bad Berkaer Tor blicken. Ein Schuss von ihm von der Strafraumgrenze wird ins Toraus abgelenkt (57.). Die Ecke schlägt Steven Böske von der rechten Seite direkt vors Tor. Philip Langenberg, der das Bad Berkaer Tor hütet, hat den Ball schon fest in den Händen, als er von hinten gestoßen wird und das Leder fallen lässt. Gäste-Kapitän Alexander Voigt schaltet am schnellsten und schlägt das Leder zum 1:1 in die Maschen (58.).

Strafstoß landet am Außenpfosten

Die erneute Führung für Bad Berka fällt nach einem Standard. Nach einer Ecke von Bartosz Kosmowski von der rechten Seite fällt der Ball auf den Fuß von Oliver Lange, der aus zwölf Metern den Ball ins kurze linke Eck ballert (64.). Es steht 2:1.

Die Gäste geben sich nicht auf und drängen auf den erneuten Ausgleich. Nach einem Laufduell auf der linken Angreiferseite foult Jonathan Weise seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze. Für Schiedsrichter Martin Rommel liegt der Ort des Geschehens bereits im Strafraum und folgerichtig gibt es Strafstoß für Gräfinau-Angstedt. Maik Zentgraf übernimmt wieder die Verantwortung. Während Torhüter Philip Langenberg sich das linke Eck ausgesucht hat, ballert Maik Zentgraf den Ball mit hoher Geschwindigkeit nach rechts. Er trifft allerdings unter dem Jubel der Bad Berkaer Fans nur den Außenpfosten (75.). Es bleibt beim 2:1 für Bad Berka.

In der Schlussphase haben die Kurstädter noch zwei Großchancen, um vorzeitig alles klar machen zu können. Doch Bartosz Kosmowski (82.) als auch Max Röder können die Möglichkeiten nicht nutzen, so dass die Gastgeber auch noch in der vierminütigen Nachspielzeit zittern müssen.