Handball

Altenburgerinnen empfangen Team der Stunde

Altenburg.  Die Handballerinnen des SV Aufbau Altenburg erwarten den HC Rödertal II zu ungewohnter Zeit am Sonntag 14 Uhr im Goldenen Pflug

Aufbau-Spielerin Franziska Bärbig beim Torwurf im Spiel gegen Apolda (22:21).

Aufbau-Spielerin Franziska Bärbig beim Torwurf im Spiel gegen Apolda (22:21).

Foto: Wolfgang Wukasch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am kommenden Sonntag stehen im Goldenen Pflug wieder alle Zeichen auf Handball: Dann treffen nämlich um 14 Uhr die Damen des SV Aufbau Altenburg auf den HC Rödertal II und anschließend ab 16 Uhr die erste Männermannschaft des Vereins auf den SV BW Goldbach/Hochheim.

Spannende Partien stehen allen Sportbegeisterten des Landkreises ins Haus – und genau auf deren Unterstützung zählen die beiden Teams!„Auf uns wartet die Mannschaft der Stunde der Mitteldeutschen Oberliga“, schätzt Cheftrainer Ronny Bärbig die bevorstehende Aufgabe ein. In der Tabelle rangiert der HC Rödertal II zwar lediglich einen Platz vor dem Aufsteiger aus der Skatstadt, aber die letzten Partien der Gäste sprechen eine eindeutige Sprache.

„Das Juniorteam aus Rödertal gewann zuletzt sowohl in Niederndodeleben als auch zu Hause gegen Görlitz. Das sind ganz starke Resultate gegen die Top-Teams des Vorjahres. Auf uns wartet also eine richtige harte Nuss“, betonte Bärbig mit Blick auf die Partie.

Dennoch – oder gerade deshalb – wolle er sich mit seiner Mannschaft bestens vorbereiten und die Trainingseinheiten intensiv nutzen. Am Ende werde es auf die Tagesform seiner Equipe ankommen, ob es zu einer Überraschung reicht. Aber vielleicht „können unsere Zuschauer das Zünglein an der Waage“ sein, erklärte er optimistisch.

Bis auf die Langzeitverletzten kann das Aufbau-Team mit allen Spielerinnen antreten und möchte vor vollem Haus wieder Handball-Fieber in Altenburg auslösen.

Ebenfalls viele Zuschauer wünscht sich die erste Männermannschaft, die deutlich besser in die Saison startete als im Vorjahr und momentan als Tabellenneunter mit drei Siegen und vier Niederlagen eine recht ausgeglichene Bilanz vorweist. Gegen den derzeitigen Dritten aus Goldbach will das Team von Trainergespann Oliver Schörnig und Sebastian Heilmann wieder alles in die Waagschale werfen, um am Ende erneut Pluspunkte fürs Konto zu sammeln.

„Wir erwarten insgesamt einen defensiv starken Gegner mit guten Torhütern und wollen ebenfalls aus einer stabilen Abwehr heraus ins Umschaltspiel kommen und so erfolgreich sein“, fasste Co-Trainer Heilmann die Situation vor dem Spiel zusammen. Mit der Überraschungsmannschaft aus Goldbach stehe wahrlich keine leichte Aufgabe bevor, dennoch wolle das Team seine positive Entwicklung fortsetzen und mit dem achten Mann im Rücken über 60 Minuten für den Sieg fighten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren