THC startet Ticketverkauf für neue Serie - Bundesligaspiele finden künftig in Erfurt statt

Erfurt  Die offizielle Eröffnung der neuen Spielserie wird mit den Fans am Sonntag, 25. August, in der Riethsporthalle gefeiert.

Mannschaftsfoto vom letzten Saisonspiel in der Saison 2018 2019 in Nordhausen Archiv-

Foto: Christoph Keil

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Handball-Pokalsieger Thüringer HC läuft bereits der Vorverkauf der Dauerkarten für die kommende Bundesliga-Spielzeit. Wegen des Umbaus der heimischen Salza-Halle in Bad Langensalza trägt der siebenfache Meister seine Partien in der Erfurter Riethsporthalle mit einer Kapazität für 1550 Zuschauer aus. Dauerkarteninhaber bekommen bis zum 29. Juni die Möglichkeit, ein neues Saisonticket mit einem Preisvorteil von drei Einzelspielen zu erwerben. Neukunden erhalten einen Rabatt von zwei Spielen gegenüber dem Preis der Einzelkarten.

Im vergangenen Spieljahr hatte der Verein 500 Dauerkarten verkauft. Die neue Bundesliga-Saison mit 13 Heimspielen beginnt Mitte September. Ende des Monats sollen die konkreten Spielpläne feststehen. Um möglichst viele Besucher aus Bad Langensalza nach Erfurt zu locken, bietet der Verein einen Bustransfer zu einem Fahrpreis von fünf Euro an. Mögliche Spiele in der Champions League, für die der Vizemeister eine Wild Card beantragt hat, sollen wie gewohnt in Nordhausen ausgetragen werden.

Die offizielle Eröffnung der neuen Spielserie wird mit den Fans am Sonntag, 25. August, in der Riethsporthalle vollzogen, wenn der dänische Champions-League-Vertreter Kopenhagen Handball zu Gast ist.

THC-Handballerin Meike Schmelzer: „Wir haben nie die Nerven verloren“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.