HSV Bad Blankenburg in der Favoritenrolle

Bad Blankenburg.  Der HSV Bad Blankenburg empfängt in der Mitteldeutschen Oberliga den Vorletzten aus Aschersleben. Außerdem wurde das Pokal-Viertelfinale gelost

Der HSV erwartet am Sonntag in Gorndorf den HC Aschersleben.

Der HSV erwartet am Sonntag in Gorndorf den HC Aschersleben.

Foto: Peter Scholz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einer machbaren Aufgabe steht der HSV Bad Blankenburg in der mitteldeutschen Handball-Oberliga am kommenden Sonntag ab 16 Uhr. In der Gorndorfer Dreifelderhalle empfängt der Tabellendritte den Tabellenvorletzten HC Aschersleben.

Und auch wenn die Gastgeber am vergangenen Samstag das Spitzenspiel in Delitzsch verloren und dadurch ihren ersten Platz in der Tabelle räumen mussten, so sollte Truppe von Trainer Igor Ardan stabil genug sein, sich durch diesen Rückschlag nicht verrückt machen zu lassen: „Wir müssen nur aus den Fehlern in Delitzsch lernen“, so die Marschroute von Ardan vor der Partie gegen Aschersleben.

Die kommen als auswärtsschwaches Team nach Saalfeld: Bisher verloren die Sachsen-Anhaltiner alle Begegnungen in fremden Hallen, so dass die Bad Blankenburger nicht umhin kommen, als Favorit in die Begegnung zu gehen.

Da ist es auch egal, dass der HSV Bad Blankenburg in der Gorndorfer Halle quasi auch ein Auswärtsspiel hat: „Es ist kein großer Nachteil. Auch wenn wir nicht in Gorndorf trainieren, kennen wir doch die Halle gut“, sagt der Coach, der dennoch von seinem Team fordert, konzentriert in die Partie zu gehen: „Unterschätzen dürfen wir Aschersleben auf keinen Fall.“

Mit Zeman und Remke dürften die zwei Rückraumspieler für die Mittelposition erneut verletzungsbedingt fehlen, auch wenn Stefan Remke in den vergangenen Tagen schon wieder leicht mittrainierte. „Aber so ein Spiel ist dann doch noch etwas anderes als das Training“, schätzt Igor Ardan ein. Und so wird sich ein Einsatz auch bei ihm noch etwas verzögern.

Währenddessen stehen sowohl für die HSV-Männer als auch für die Frauen des 1. SSV Saalfeld die nächsten Gegner im Landespokal-Viertelfinale fest: Mit Motor Arnstadt/Plaue bekommt es Bad Blankenburg Anfang Januar mit dem bislang noch sieglosen Tabellenletzten der Thüringenliga zu tun. Die Saalfelder Frauen empfangen voraussichtlich am 4. Januar den HBV Jena, den Tabellenzweiten der anderen Landesliga-Staffel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren