Ilmenau voller Vorfreude

Axel Lukacsek
| Lesedauer: 4 Minuten
Marcel Kittel (links) war mit ausgewählten Fans am 21. August 2020 zwischen Weimar und Ilmenau bei „Dein Ride“, der Promo-Tour für die Deutschland Tour 2021 schon einmal auf der diesjährigen Strecke unterwegs. Die 2020 ausgefallene Tour soll fast unverändert  am 27./28. Juli durch den Ilm-Kreis führen.

Marcel Kittel (links) war mit ausgewählten Fans am 21. August 2020 zwischen Weimar und Ilmenau bei „Dein Ride“, der Promo-Tour für die Deutschland Tour 2021 schon einmal auf der diesjährigen Strecke unterwegs. Die 2020 ausgefallene Tour soll fast unverändert am 27./28. Juli durch den Ilm-Kreis führen.

Foto: René Röder / TA

Ilmenau.  Für Oberbürgermeister Schultheiß ist die Deutschland-Tour Ende August ein Lichtblick

Der Oberbürgermeister strahlte über das ganze Gesicht, als gäbe es keine Corona-Krise. „Ich bin total zuversichtlich. Ilmenau ist bereit und voller Vorfreude“, sagt Daniel Schultheiß bei der Präsentation seiner Stadt als Start- und Zielort der Deutschland-Tour. Die viertägige Rundfahrt der Radprofis gastiert zum ersten Mal im Ilm-Kreis und darf sich am 27. und 28. August auf ein buntes Fahrerfeld mit 132 Profis aus 22 Mannschaften freuen.

Nach der ersten Etappe von Stralsund nach Schwerin am 26. August stehen den Profis tags darauf auf dem ersten Abschnitt die ersten – wenn auch kleinen – Berge im Weg. Der 185 Kilometer lange Abschnitt nach Ilmenau wird in Sangerhausen gestartet, von wo aus die Profis zunächst über den Kyffhäuser rollen. Durch das Thüringer Becken und vorbei an der Gedenkstätte Buchenwald sowie durch Weimar steuert der Tross dann Ilmenau an.

„Wer die Deutschland-Tour in diesem Jahr gewinnen will, darf sich in Thüringen nicht verstecken. Auf dem Weg nach Ilmenau wird es typisch thüringisch: ein ständiges rauf und runter, das zu Attacken einlädt. Nach dem ersten Tag sind viele Fahrer noch frisch – perfekt, um den Sprintern das Leben schwer zu machen. Ich bin mir sicher, dass in Ilmenau ein neuer Fahrer das Rote Trikot übernimmt“, sagt Fabian Wegmann, der Sportliche Leiter der Deutschland-Tour. Er weiß, wovon er spricht. Der Ex-Profi ist im vergangenen Jahr die Strecke auf dem Rad selbst abgefahren.

Vorgesehen ist, dass zum Abschluss der Etappe noch eine 7,2 Kilometer lange Runde – unter anderem über Unterpörlitz und Oberpörlitz – gefahren werden soll. „Da ergeben sich noch genügend Möglichkeiten für die Fahrer, um anzugreifen“, sagt Wegmann. Der Zielstrich wird sich unterdessen in der Friesenstraße befinden.

Am 28. August beginnt der dritte Abschnitt in der Sophienstraße von Ilmenau, der scharfe Start erfolgt dann vor den Toren der Stadt. Zeit zum Ausruhen bleibt den Radsportlern aber nicht. Sofort klettert die Rundfahrt hinauf zum Rennsteig und erreicht im Thüringer Wald den höchsten Punkt der gesamten Tour. Ziel ist dann Erlangen, bevor einen Tag später auf dem Schlussabschnitt nach Nürnberg der Gesamtsieger endgültig feststehen wird.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) erwartet wie schon 2019 mit der finalen Etappe von Eisenach nach Erfurt einen enormen Werbeeffekt für das Land und vor allem für Ilmenau als Etappenort. „Die Deutschland-Tour spricht so unterschiedliche Menschengruppen an, dass die Aufmerksamkeit groß sein wird. Aufmerksamkeit ist das höchste Gut im Wettbewerb der verschiedenen Regionen“, sagte der Minister.

Am 27. August wird die ARD aus Ilmenau berichten und die entscheidenden Momente des Rennens sowie den Zieleinlauf live ausstrahlen. Im Jahre 2019 verfolgten weltweit fünf Millionen Menschen in 190 Ländern die bewegten Bilder dieser Rundfahrt.

Mit der Deutschland-Tour kehrt der Radsport nun nach Ilmenau zurück. Vor 15 Jahren war die Stadt schon einmal Gastgeber für die inzwischen eingestellte Thüringen-Rundfahrt der Männer. Damals, im Mai 2006, fuhr der spätere Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin auf dem Weg von Bad Berka nach Ilmenau auf den vierten Platz.

Ilmenau ist bereit für den zweiten Versuch als Gastgeber für die ganz Großen des Radsports, nachdem die Tour im vergangenen Jahr wegen Corona komplett gestrichen und auf 2021 verschoben wurde. „Diese Veranstaltung ist ein Lichtblick nach einem trockenen Jahr und ich hoffe darauf, dass dann auch wieder Zuschauer an der Strecke stehen dürfen“, sagte Oberbürgermeister Schultheiß.

Vorfreude auf all das soll schon jetzt die Aktion Stadtradeln wecken (www.stadtradeln.de/ilmenau), die vom 1. bis 21. Mai läuft und für alle Einwohner des Ilm-Kreises offen ist.