Jena-Keeper Coppens: „Wir müssen verstehen, dass es nur so geht“

Braunschweig.  Torwart Jo Coppens ist stolz auf die Spieler des FC Carl Zeiss Jena nach dem ersten Punktgewinn im neuen Jahr gegen Eintracht Braunschweig.

Jo Coppens ist zufrieden mit der Leistung des FC Carl Zeiss in Braunschweig.

Jo Coppens ist zufrieden mit der Leistung des FC Carl Zeiss in Braunschweig.

Foto: Frank Steinhorst

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jo Coppens gehörte beim 1:1 gegen Eintracht Braunschweig einmal mehr zu den Besten im Trikot des FC Carl Zeiss Jena. Wir sprachen mit ihm über das Spiel und darüber, was seine Mannschaft in den kommenden Begegnungen zeigen muss.

Werten Sie die Begegnung als Punktgewinn oder Punktverlust?

In unserer Situation brauchen wir immer drei Punkte. Aber wenn man sich das gesamte Spiel anschaut, geht der Punkt in Ordnung.

Wie beurteilen Sie das Spiel?

In der ersten Halbzeit waren wir stark, haben Leidenschaft und Qualität gezeigt. Wir hatten auch gute Chancen, machen verdient das Tor. In der zweiten Halbzeit haben wir gekämpft, haben alles hinein geworfen. Natürlich hat Braunschweig dann seine Qualität gezeigt, mit Proschwitz und Kobylanski gute Leute gebracht. Aber bis auf das Gegentor haben wir Stand gehalten, ihnen keinen Meter Platz geschenkt. Ich bin sehr stolz auf alle Jungs.

Wie notwendig war diese Leistungssteigerung gegenüber der Niederlage gegen Münster mit Blick auf den weiteren Saisonverlauf?

Das war sehr wichtig. Es tut mal gut, dass wir wenigstens einen Punkt als Belohnung geholt haben. Wir müssen verstehen, dass es nur so geht.

Und jetzt einfach weitermachen?

Genau. Wir müssen einfach sehr, sehr eklig sein. Es ist egal, wie der Gegner heißt. Wir müssen einfach jedes Mal das Maximale rausholen.

FC Carl Zeiss Jena zeigt in Kampfspiel Reaktion

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren