Jugend des ThSV Eisenach darf auf Spielpraxis hoffen

Die von Uwe Seidel trainierte B-Jugend des ThSV Eisenach hängt seit Oktober in der Warteschleife. Eventuell finden im Frühjahr noch Spiele der mitteldeutschen Bestenermittlung statt. 

Die von Uwe Seidel trainierte B-Jugend des ThSV Eisenach hängt seit Oktober in der Warteschleife. Eventuell finden im Frühjahr noch Spiele der mitteldeutschen Bestenermittlung statt. 

Foto: SPORTFOTOSEISENACH

Eisenach  Der Mitteldeutsche Handball-Verband hat die Bestenermittlung noch nicht abgesagt.

Der Vorstand des Mitteldeutschen Handballverbandes (MHV) hat auf seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag der Spieltechnik einstimmig den Abbruch der laufenden Saison beschlossen. „Die zuletzt verlängerten Maßnahmen von Bund und Ländern über die nächsten Wochen hinweg und der damit verbundenen Unabwägbarkeiten für die Planung des Spielbetriebs lassen leider keine andere Entscheidung zu,“ begründete der amtierende MHV-Vorstandsvorsitzende Steffen Müller.

Während die Serien in der Oberliga und des MHV-Jugend-Pokals ohne Wertung abgebrochen werden, soll die Bestenermittlung der B-Jugend für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (DM) ausgetragen werden. "Solange der DHB an der Durchführung der DM der Jugend B festhält", heißt es im Zusatz der MHV-Info. Die Termine werden nach Ostern verschoben und gesondert ausgeschrieben. Für die B-Jungen des ThSV Eisenach, die zuletzt am 18. Oktober innerhalb der MHV-Pokalrunde auf Torejagd waren und da den HC Elbflorenz mit 30:27 bezwangen, bleibt damit die Hoffnung, zurück in den Wettkampfmodus zu kommen. Im Idealfall könnte es im Frühjahr noch Pflichtspiele geben. Darüber hinaus denkt der MHV nach, den Spielklassenbeitrag für die kommende Saison zu reduzieren.