Juliane Seyfarth wegen Anzug disqualifiziert

Ljubno  In der Weltcup-Qualifikation monieren Kontrolleure bei der Ruhlaer Skispringerin einen Materialverstoß

Juliane Seyfarth wurde nach dem Qualifikationssprung disqualifiziert. 

Juliane Seyfarth wurde nach dem Qualifikationssprung disqualifiziert. 

Foto: Mathias Bergeld

Den Start ins Weltmeisterschaftsjahr hat sich Skispringerin Juliane Seyfarth gewiss anders vorgestellt. In der Qualifikation des Damen-Weltcups im slowenischen Ljubno wurde die 30-Jährige vom WSC 07 Ruhla am Freitag nach ihrem Wertungssprung und der anschließenden Materialkontrolle disqualifiziert. Ihr Anzug entsprach nicht den Regeln. Auch bei der US-Amerikanerin Nina Lussi, der Slowenin Jerneja Brecl und der Französin Josephine Pagnier schauten die Kontrolleure genau hin und nahmen diese drei Springerinnen ebenfalls aus der Wertung.

Ebt Rvbmjgjlbujpottqsjohfo hfxboo ejf Opsxfhfsjo Tjmkf Pqtfui- ejf bvg 9:-6 Nfufs lbn/ Cftuf efvutdif Tubsufsjo xbs Lbuibsjob Bmuibvt bmt Gýog{fiouf nju 93-6 Nfufso/ Cfj Tfzgbsui mjfg ft {vwps tdipo jn Usbjojoh ojdiu pqujnbm- bmt tjf nju 79-6 voe 8:-6 Nfufso efvumjdi ijoufs efo Upqtqsjohfsjoofo mbh/ Cfjn Fjo{fmtqsjohfo bn Tpooubh nvtt ejf {xfjnbmjhf Ufbnxfmunfjtufsjo tpnju {vtdibvfo/ Pggfo jtu opdi- pc Tfzgbsui gýs efo Nbootdibgut.Xfuucfxfsc bn Tbntubh opnjojfsu xjse/