Wacker hofft auf 1500 Fans im Pokal-Halbfinale

Nordhausen.  Im ersten Testspiel mit Zuschauern gewann der Oberligist Wacker Nordhausen gegen Verbandsligist Bad Frankenhausen 5:1.

Carsten Kammlott gerät ins Straucheln. Gegen seinen früheren Verein aus Nordhausen gelang ihm im Test kein Treffer beim 1:5 von Blau-Weiß Bad Frankenhausen im Albert-Kuntz-Sportpark  

Carsten Kammlott gerät ins Straucheln. Gegen seinen früheren Verein aus Nordhausen gelang ihm im Test kein Treffer beim 1:5 von Blau-Weiß Bad Frankenhausen im Albert-Kuntz-Sportpark  

Foto: Christoph Keil

Ein paar Regionalliga-Mitspieler aus Wackers Insolvenz-Winter traf Carsten Kammlott noch bei der Rückkehr in den Albert-Kuntz-Sportpark. Im Testspiel unterlag er mit Bad Frankenhausen dann Oberligist Wacker Nordhausen 1:5 (1:3).

Erstmals durften auch Zuschauer ins Stadion der Südharzer kommen. Am Nachmittag gab es die Genehmigung, die sich dank Internet schnell herumsprach. Rund 150 Fans sahen erneut eine offensive Wacker-Elf. Franz (13.), König nach Traumkombination (26.), Gümpel (40.), Knopp (63.) und Penzler (89.) trafen für Wacker. Cepa nutzte einen Konter zum zwischenzeitlichen 1:1 (17.) für Blau-Weiß.

Am Rande der Partie wurde natürlich auch über das Pokalhalbfinale gegen den FC Carl Zeiss Jena am 8. August (14 Uhr) gesprochen. Nach Informationen unserer Zeitung scheint der Besuch von 1500 Zuschauern möglich, sollte sich die Corona-Situation im Landkreis nicht verändern.