Auswärtsbilanz des KSV Germania Neustadt bleibt dürftig

Lauterbach.  Wechsel zur richtigen Zeit bringen Blau-Weiß Lauterbach in die Erfolgsspur und die Keglerinnen aus Neustadt in eine ungemütliche Situation.

Foto: Alexander Hebenstreit

Der KSV Germania Neustadt verlor auch das zweite Punktspiel des Jahres. Beim SV Blau-Weiß Lauterbach verpassten es die Orlastädterinnen, sich mit einem Auswärtserfolg abzusetzen und haben ihre Kontrahentinnen im eng umkämpften Mittelfeld der 2. Bundesliga Mitte nun ihrerseits im Nacken.

Dabei begann die Partie aus Neustädter Sicht vielversprechend: Christin Einsiedel startete mit der besten Bahn des Tages (162) und Claudia Liewald hielt Diana Arnold sicher in Schach. Deren Auswechselung zum großen Bahnwechsel erwies sich jedoch als goldrichtig. Kathleen Kobel kegelte auf deutlich höherem Niveau und fing Liewald noch ab, obwohl sie ihre Ergebnisse steigerte.

Bettina Ruß teilt Claudia Liewalds Schicksal

Ein ähnliches Schicksal ereilte Bettina Ruß im mittleren Durchgang. Auch sie lag in Führung, bis sich eine Auswechslung für Lauterbach voll auszahlte. Parallel holte Nicole Bär zwar einen Satzpunkt, doch der war letztlich nur Ergebniskosmetik. Kerstin Henske verpasste in der letzten Räumer-Serie den vollen Punktgewinn und Marie Wolf war gegen die mit Abstand Tagesbeste, Jule Schiemann (581), chancenlos. Letztlich stand damit ein 1,5:6,5 bei 3015:3168 Holz aus Neustädter Sicht an der Anzeige.

Mit Blick auf die unklare Abstiegsregelung und das schwierige Restprogramm droht den KSV-Damen ihre Auswärtsschwäche zum Verhängnis zu werden. Von den sechs noch ausstehenden Punktspielen finden vier in der Fremde statt. Außer beim 6:2-Erfolg in Bamberg trat Neustadt die Heimreise in dieser Saison stets mit leeren Händen an..

Statistik

HKSV Blau-Weiß Lauterbach – KSV Germania Neustadt 6,5:1,5

Diana Arnold/Kathleen Kobel – Claudia Liewald 1:0 (2:2/524:516), Gabriele Muhl – Christin Einsiedel 1:0 (3:1/554:527), Juliane Probst/Annett Kobel – Bettina Ruß 1:0 (2:2 (510:490), Jessica Thoß – Nicole Bär 0:1 (2:2/500:501), Anke Wiegand – Kerstin Henske 0,5:0,5 (2:2/499:499), Jule Schiemann – Marie Wolf 1:0 (4:0/581:482), Gesamtholz 2:0 (3168:3015).

Die Resultate im Detail