Läuferwahl 2018: Thüringen sucht die besten Läufer des Jahres

Erfurt  Wählen Sie mit der Thüringer Allgemeinen den Publikumsliebling. Eine Fachjury kürt zum sechsten Mal die Titelträger.

Einige der Kanidaten zur Wahl des Thüringer Läufers des Jahres 2018. Fotos: Sascha Fromm / imago

Einige der Kanidaten zur Wahl des Thüringer Läufers des Jahres 2018. Fotos: Sascha Fromm / imago

Foto: Sascha Fromm / imago

Zum sechsten Mal sucht Thüringen seine Läufer des Jahres. Eines Jahres, das mit den Europameisterschaften in Berlin einen emotionalen leichtathletischen Höhepunkt bot und mit dem 46. Rennsteiglauf einen schon von den Temperaturen her heißen Thüringer Läufergipfel. Wie immer bleibt dieser Weg auf den Höh‘n ein zuverlässiger Gradmesser für die Kür der möglichen Preisträger der Wahl.

Für den Paukenschlag sorgte unzweifelhaft Daniela Oemus, die auf der Supermarathon-Strecke von Eisenach nach Schmiedefeld zum phänomenalen Streckenrekord von 5:50:22 Stunden lief. Nur sieben Männern ließ sie dabei an jenem 26. Mai 2018 den Vortritt – ein Lauf, der in die Rennsteig-Geschichte eingeht.

Hier können Sie abstimmen:

Traditionell schwer wiegt bei der Läuferwahl der Thron eines deutschen Meisters. Bei den Männern warten alle Kandidaten mit diesem goldenen Gütesiegel auf. Sebastian Keiner über 1500 Meter in der Halle, die 3x1000-m-Staffel des Erfurter LAC in der Halle, Nachwuchsmann Tobias Rex über die zwei Stadionrunden und die unverwüstlichen Raimund Krauße und Stephan Bayer in ihren Altersklassen. Letzterer blieb über Stock und Stein sogar zweimal siegreich: im Frühjahr bei den Cross-Meisterschaften und im Herbst beim Brocken-Berglauf.

Das Laufen noch mehr in den Mittelpunkt rücken möchte in diesem Jahr Katrin Puth. „Bisher war ich auch im Triathlon und Duathlon unterwegs. Damit ist jetzt Schluss“, sagt die deutsche Hallen-Vizemeisterin über 3000 Meter (Altersklasse W35). Mit Triathlon hat die Läuferin vom LV Gera Ende vergangenen Jahres aufgehört: „Das Laufen war schon immer meine Lieblingsdisziplin. Darauf will ich mich konzentrieren, auch wenn ich weiterhin bei dem einen oder anderen Duathlon starten werde.“

In bewährter Weise kürt eine Fachjury, zu der Rennsteiglaufvereins-Präsident Jürgen Lange und Fröttstädts Ultralauf-Organisator Gunter Rothe gehören, die Läuferin und den Läufer des Jahres. Parallel dazu bitten wir unsere Leser an den Start. Wählen Sie unter den zehn vorgestellten Kandidatinnen und Kandidaten bzw. Staffeln Ihren Publikumsliebling. Abstimmen können Sie ab heute bis zum 19. Februar auf der Internetseite dieser Zeitung.

Die Aktion führt die Thüringer Allgemeine erneut gemeinsam mit dem Rennsteiglaufverein, dem Portal Laufszene Thüringen und dem Verein Lauffeuer Fröttstädt durch. Im vergan­­genen Jahr gewannen mit 800-Meter-Nachwuchsläuferin Lena Posniak und Hindernis-Ass Tim Stegemann zwei deutsche Meister die Wahl. In der Gunst des Publikums lag der Rudolstädter Ultraläufer Stefan Wilsdorf vor der Mannschaft von Lauffeuer Fröttstädt vorn.

Läuferin und Läufer des Jahres sowie der von Ihnen gewählte Publikumsliebling werden am 22. Februar bei einer Gala in der GutsMuths-Gedächtnishalle in Schnepfenthal geehrt. Interessierte Lauffreunde sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Die Liste der Kandidaten

Geben Sie bis zum 19. Februar Ihre Stimme zur Läufer-Wahl des Publikumslieblings einem dieser zehn Vorschläge.

  • Alina Schönherr ( LAC Erfurt), Deutsche Hallenmeisterin über 1500 Meter, jeweils Dritte der deutschen Meisterschaften U20 über 800 und 1500 Meter
  • Anke Härtl (Rennsteiglaufverein), Deutsche Berglauf-Vizemeisterin Altersklasse W50
  • Katrin Puth (LV Gera), Deutsche Hallen-Vizemeisterin über 3000 Meter Altersklasse W35
  • 3 x 800-Meter-Staffel des LAC Erfurt in der Besetzung: Charlotte Fromm, Lena Posniak, Alina Schönherr, Deutsche Jugendmeister
  • Daniela Oemus ( SV Blau-Weiß Bürgel), Siegerin des Rennsteiglauf-Supermarathons mit neuem Streckenrekord
  • Tobias Rex (LAC Erfurt), Deutscher Meister über 800 Meter in der Altersklasse U18/U20
  • Sebastian Keiner (LAC Erfurt), Deutscher Hallenmeister über 1500 Meter
  • Stephan Bayer (Rennsteiglaufverein), Deutscher Crossmeister und deutscher Berglaufmeister Altersklasse M55
  • 3 x 1000-Meter-Staffel des LAC Erfurt, Deutscher Meister in der Halle (mit Tim Stegemann, Philipp Reinhardt und Sebastian Keiner), zweiter Platz, deutsche Meisterschaften (mit Tobias Rex, Philipp Reinhardt und Sebastian Keiner)
  • Raimund Krauße (LV Einheit Greiz), Deutscher Berglaufmeister in der Altersklasse M75