Mosbacher SV gewinnt erneut eigenes Turnier

Wutha-Farnroda.  Torhungriger Kevin Spittel „ballert“ den Kreisoberligisten zum vierten Sieg beim MSV-Cup hintereinander.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Mosbacher SV richtete die 21. Auflage seines MSV-Cups aus – und war zumindest rein sportlich mal wieder kein guter Gastgeber. Zum vierten Mal gewann die Kreisoberliga-Mannschaft das Hallenfußballturnier in der Hörselberghalle.

Die Truppe vom Trainerduo Silko Fischer/Detlef Ortlepp erzielte die meisten Treffer und ließ die wenigsten Bälle hinten rein. Schlussmann Christian Haaß musste nur viermal hinter sich greifen. Nach fünf Siegen gab der MSV gegen FSV Gräfinau-Angstedt beim 2:2 die einzigen Punkte ab. Auch ohne Kapitän Andy von Roda – er schnürte erst tags darauf bei der Futsal-Kreisvorrunde die Hallenschuhe – lief Mosbachs Angriffsmaschine auf Hochtouren. Bestens aufgelegt präsentierte sich Kevin Spittel, der sich mit 14 Treffern vor Teamkollege Max Hirschel (7) die Torjägerkanone sicherte.

Platz drei ging an Borntal Erfurt. Der vom Mosbacher René Deubner trainierte Kreisoberligist, zur Winterpause auf Rang drei liegend, war zum wiederholten Male dabei, hatte jedoch Startprobleme. Erst nach drei Niederlagen kamen die Erfurter auf Touren und rollten das Feld noch von hinten auf. Borntal-Keeper Sascha Schubert wurde von der Turnierleitung als bester Schlussmann geehrt.

Als Hecht im Karpfenteich mischte das Alt-Herren-Team des MSV munter mit. Florian Sauerbrei und Mike Zimmermann sicherten mit ihren Toren den 2:1-Erfolg gegen die am Ende Rang vier belegende Reserve von Preußen Bad Langensalza. Weitere Zähler sammelten die Routiniers gegen Floh-Seligenthal (5:3) und Blau-Schwarz Sömmerda (2:1), was am Ende zu Rang fünf reichte.

Noch zu erwähnen bleibt, dass das Turnier erfreulich fair verlief und mit den Schiedsrichtern Udo Dittmar (EFC Ruhla) sowie Pascal Dietsch ( FSV Waltershausen) sichere Spielleiter hatte.

Abschlusstabelle: 1. Mosbacher SV 26:4 Tore/16 Punkte, 2. FSV 1928 Gräfinau-Angstedt 14:5/13, 3. FC Borntal Erfurt 16:9/10, 4. FSV Preußen Bad Langensalza II 9:9/9, 5. Mosbacher SV Alte Herren 12:20/9, 6. Blau-Schwarz Sömmerda 5:15/4., 7. FSV Floh-Seligenthal 3:23/0.

Mosbacher SV: Haaß, T. Brandau (1), F. Brandau, Braun (2), Wilhelm (2), Hirschel (7), Spittel (14).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren