Nachwuchs kämpft um Europas Krone

Nordhausen.  Bei der „Mini-EM“ wetteifern in der Nordhäuser Wiedigsburghalle am Sonntag 18 Thüringer E-Jugend-Handballteams um den Turniersieg

Ruhlas Nachwuchs spielt bei der Mini-EM als Russland und Österreich.  

Ruhlas Nachwuchs spielt bei der Mini-EM als Russland und Österreich.  

Foto: TSG Ruhla

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr bei der Handball-Mini-Weltmeisterschaft gibt es am Sonntag eine Fortsetzung. In Anlehnung an die große Handball-EM im Januar 2020 wird zuvor in der Wiedigsburghalle erstmals Thüringens Mini-Europameister gesucht. Ausrichter ist der Nordhäuser SV. „Großen Dank an Frank Ollech und seinem Team, die im vergangenen Jahr ein Turnier auf die Beine gestellt hatten. Wir freuen uns sehr, dass wir erneut den Zuschlag vom Thüringer Handball-Verband bekommen haben“, sagt Veit Meier, Trainer der NSV-Perspektivteams.

Im Vorfeld des Turniers bekamen alle 18 E-Jugend-Mannschaften eine Nation zugelost und erhielten entsprechend bedruckte T-Shirts. Auch mehrere Teams aus Westthüringen sind dabei. Der SV Petkus-Wutha-Farnroda schickt zwei Mannschaften, die als Österreich und Russland antreten. Auch die TSG Ruhla (Norwegen, Frankreich) und Behringen/Sonneborn (Island, Ukraine) haben zwei Eisen im Feuer. Der ThSV Eisenach spielt als Niederlande, Goldbach/Hochheim als Ungarn.

Zunächst beginnt die Gruppenphase. Je sechs Mannschaften in einer Gruppe, angeführt von Deutschland (Vorjahressieger HSG Suhl), Schweden (Nordhäuser SV) und Spanien (1. SSV Saalfeld II).

Wie der Verband auf seiner Homepage mitteilte, werden im Rahmen der erstmaligen Vergabe des THV-Ehrenamtspreises bei der Mini-EM die Gewinner in den vier Kategorien „Funktionär des Jahres 2019“ (Thomas Levknecht/ThSV Eisenach), „Schiedsrichter des Jahres 2019“ (Reiner Gründler/Schlotheimer SV), „Kampfrichter des Jahres 2019“ (Burghardt Krause/Thüringer HC) und „Trainer des Jahres 2019“ (Pascal Delor/HBV Jena 90) für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement geehrt. Zudem vergibt der Thüringer Handball-Verband auch erstmals die Kategorie „Junges Engagement 2019“ (Julian Bizuga/1. SSV Saalfeld).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren