Oberheldrungerin Anja Rudolph bekommt Auszeichnung

Oberheldrungen.  Anja Rudolph wird für ihre Verdienste im Sportlichen Bereich bei den Schmückeläufern Oberheldrungen mit der Ehrennadel des KSB ausgezeichnet

Anja Rudolph wurde von Thomas Röber (Kreissportbund) ausgezeichnet.

Anja Rudolph wurde von Thomas Röber (Kreissportbund) ausgezeichnet.

Foto: Brigitte Bartsch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach über zehn Jahren kam sie zurück nach Thüringen. Im Sauerland verweilte sie viele Jahre und war dort in einem Sportverein. „Da war mir klar, dass ich zu Hause wieder in einem Sportverein aktiv sein möchte“, sagt Anja Rudolph, die unter der Woche für ihre langjährige sportliche Arbeit mit der Ehrennadel des Kyffhäuser Kreissportbundes ausgezeichnet wurde.

Es dauert nicht lange, da wurden die Schmückeläufer gegründet, die als Abteilung zur LSG 80 Oberheldrungen angehörten. „In Harras, am Lagerfeuer sitzend, schmiedeten wir eigene Ideen über einen Wettkampf. Die Landschaft und das eigene Freibad sollten doch das hergeben“, erinnert sich Rudolph. Vor allem ging es um das Freibad. Es stand infrage, ob es weitergeführt werden kann oder, wie so viele andere Freibäder nicht nur im Umkreis, geschlossen werden soll. „Um mehr Werbung und Leute von außen auf unseren schönen Ort aufmerksam zu machen, stand für uns fest, dass wir eine Veranstaltung mit einer Schwimmstrecke und einer Laufstrecke umsetzen wollen“, so Rudolph weiter.

Über einen Kinderlauf, Nordic Walking sowie Schwimm- und Laufstrecken sollten Anfänger sowie gut trainierte Sportler angelockt werden. Und das klappte auch. Große Unterstützung erfuhren die Macher von den Gymnastikfrauen des Ortes, die Gemeinde und später der Badeverein stellte jedes Jahr das Freibad zur Verfügung, von der Agrar GmbH „Zur Schmücke“ war die Laufstrecke freigegeben. Auch durch die Hilfe der Sponsoren konnte bei den Siegerehrungen jeder mit Medaillen und Sachpreisen geehrt werden. Zu Beginn sah es nach einer „Eintagsfliege“ aus, da unter anderem auch das Freibad sich von Jahr zu Jahr „hangelte“.

Dann wurde der Bade- und Freizeitsportverein gegründet, und es lief besser. Aus einer kleinen Idee und wachsenden Teilnehmerzahlen wurde der „Swim & Run“ über die Grenzen Thüringens hinaus bekannt. Neben der Veranstaltung „swim & run“, die in diesem Jahr mit dem 10-Jährigen ihr Ende fand, war die Läufervereinigung immer wieder bei kleinen und größeren Wettkämpfen unterwegs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.