Saisonabschluss der Weimarer Triathleten in luftiger Höhe

Weimar.  Nachwuchstriathleten des HSV Weimar erhalten eine Spende aus Erfurt und feiern ihr Jahresende mit einem Ausflug.

Triathleten des HSV Weimar bei ihrem Saisonabschluss im Skyliner.

Triathleten des HSV Weimar bei ihrem Saisonabschluss im Skyliner.

Foto: Bachmann

Die Triathleten des VR Bank Weimar Juniorteams genossen vor kurzem ihren Saisonabschluss in luftiger Höhe. Beim Besuch des City Sky Liners konnten sie ihre Blicke weit über die Grenzen Weimars schweifen lassen.

Dies zeigte sich auch in den Zielstellungen der Athleten für die kommende Saison. Sie sind jetzt schon sehr fokussiert. So reichen die Ziele vom Erreichen des Landeskaders über Podestplätze beim Tri-Cup bis hin zu Top-Platzierungen bei nationalen Vergleichen der Deutschen Triathlon-Union. Alle hoffen, dass in der kommenden Saison die Wettkämpfe wieder im „fast“ gewohnten Format über die Bühne gehen. Bei sehr guten Leitungen winkt sogar wieder ein Startplatz im Bundesliga-Team.

In den nun anstehenden Herbstferien sollen noch einmal die Akkus aufgeladen werden, eh dann in das intensive Training eingestiegen wird. Die Konkurrenz im eigenen Verein ist schon mit 14 Athleten relativ groß. Das sollte allerdings auch eine Chance sein, denn man kann gut zusammen auf hohem Niveau trainieren. Wichtig ist auch, dass es unter den Athleten trotz Konkurrenz im Wettkampf ein gutes Klima im Verein herrscht. Bei gemeinsamen Aktionen, wie die Teamspiele am Alperstedter See, wirkten dabei positiv auf die Trainingsgruppe.

Indes hatte sich die Abteilung Triathlon des HSV Weimar bei der Alternative 54 für eine Spende beworben. Dieser Verein wurde 1995 gegründet, der Name bezieht sich auf Artikel 54 der Thüringer Verfassung ab, in dem der Diätenautomatismus für Landtagsabgeordnete festgeschrieben ist. Die Vereinsmitglieder spenden monatlich einen Anteil ihrer Diäten, die zur Förderung wichtiger Initiativen eingesetzt werden. Das Geld sollte für die Anschaffung von zwei Rennrädern genutzt werden, die dann an Vereinsmitglieder ausgeliehen werden könnten.

Der Verein unterstützt so Heranwachsende, den Triathlon-Sport auszuüben, auch wenn die finanziellen Mittel in den Familien für den Kauf eines Rennrades nicht vorhanden sind oder wenn sich das Kind nicht sicher ist, ob dieser Sport das Richtige ist. Der Verein Alternative 54 hat sich bei der Spendenvergabe für den HSV Weimar Triathlon entschieden. Die Übergabe des Schecks erfolgte im Rahmen eines Trainings der Schüler und Jugendlichen durch Steffen Dittes.