Spitzenspiel und Verfolgerduell in der Kreisoberliga

Nordhausen.  In der Fußball Kreisoberliga kommt es zum letzten Spieltag des Jahres.

Kalbsrieth (in Grün) kann mit einem Sieg den Platz an der Sonne einnehmen.

Kalbsrieth (in Grün) kann mit einem Sieg den Platz an der Sonne einnehmen.

Foto: Kurt Trost

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Jahresabschluss am 15. Spieltag gibt es noch einmal ein vollgestopftes Programm mit hochexplosiven Begegnungen. An der Spitze steht das Gipfeltreffen zwischen Kalbsrieth und Artern. Auch das Verfolgerduell zwischen Großwechsungen und Leimbach hat es in sich. Dazu kommen vier Derbys im Landkreis Nordhausen und drei im Kyffhäuserkreis.

Los geht es am Samstag mit sechs Begegnungen, den Abschluss gibt es Sonntag in Großwechsungen. Das Gipfeltreffen zwischen den Kalbsriether SV und Artern ist das Topspiel an diesen Wochenende. Der Tabellenzweite erwartet den Ersten. Beide Teams werden durch zwei Punkte getrennt. Es ist ein heißes Duell im Kampf um die Tabellenspitze. Artern hat auswärts noch nicht verloren und nimmt eine leichte Favoritenstellung ein. Aber die Unterstützung der Kalbsriether Anhänger ist einzigartig. In Kalbsrieth zu gewinnen ist schon etwas außergewöhnliches.

Aus Südharzer Sicht steht das Verfolgerduell zwischen Großwechsungen und Leimbach im besonderen Fokus. Der Tabellendritte erwartet den Fünften. Es wird ein enges Spiel erwartet, wobei der Heimvorteil den Ausschlag geben könnte. Die Blau-Weißen wollen sich auch für die Hinrundenniederlage (1:3) revanchieren. Das Derby zwischen Salza und Ilfeld ist völlig offen. Salzas Heimschwäche bringt Ilfeld in eine leichte Favoritenstellung. Das Nachbarschaftsderby zwischen Lipprechterode und Kraja hat die Brisanz der Vergangenheit verloren. Denn der Leistungsunterschied ist zu groß geworden. Beide Teams werden durch 19 Punkte und neun Plätze getrennt. Auch im Derby zwischen Auleben und Niedersachswerfen liegen Fußballwelten. Der Tabellensechste erwartet das Schlusslicht. Bei den beiden Kyffhäuser Derbys zwischen Reinsdorf gegen Frankenhausen II und Westerengel gegen Oberheldrungen gehen jeweils die Gastgeber als Favorit ins Spiel. Denn beide Teams konnten zuletzt gewinnen und befinden sich, vor allem Westerengel, in einem Formhoch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren