Ilmenau. Deutsche Auswahl plant Wiederaufstieg zur A-Weltmeisterschaft auch im beliebten Thüringer Stützpunkt

Zum wiederholten Male gastiert Anfang Februar die Para-Eishockey-Nationalmannschaft in Ilmenau. Dieses Mal wird die Auswahl sich ein ganzes Wochenende lang dort auf die anstehende Weltmeisterschaft einstimmen, vom 2. bis 4. Februar mit voraussichtlich elf Feldspielern und drei Torhütern ihr Trainingslager in Ilmenau aufschlagen. Andreas Pokorny, der Nationaltrainer, zeigt sich zufrieden: „Ilmenau bietet uns sehr gute Möglichkeiten, mit den Sportlern aus ganz Deutschland intensiv zu trainieren, liegt sehr zentral. Wir wollen direkt an den letzten Lehrgang in Dresden anknüpfen. Weiter an der Kondition arbeiten und unser Über- und Unterzahl weiter verbessern.“