Gräfinau-Angstedt. Der Kreisoberliga-Zweite fährt am Mittwoch 800 Kilometer nach Italien und will schon nach zwölf Stunden Fahrt das erste Mal trainieren

Die Fußball-Kreisoberliga-Kicker des FSV 1928 Gräfinau-Angstedt saßen schon auf gepackten Koffern. Mittwoch früh um 6 Uhr geht es dann für die 30 Mann, fast alle Spieler, Betreuer, Trainer in vier Kleinbussen die 780 Kilometer auf die Autobahn über Bamberg, Nürnberg, München, Innsbruck, den Brenner bis kurz vor Verona nach Italien an den malerischen Gardasee. Gräfinaus Trainer Christian Zentgraf: „Es ist alles geplant. Gleich nach der Anreise und dem Einchecken wird es gegen 19 Uhr die erste Trainingseinheit zur Lockerung geben. Alle wissen längst, dass wir am Gardasee die Beine nicht hochlegen werden.“