Oberspier. Die „Dartchaoten“ schlagen die Kreisnachbarn 11:9 vor stimmungsreicher Kulisse

Das erste Spiel im Jahr 2024 sollte für die „Dartchaoten“ Oberspier gleich das Kreisderby gegen die Dartfreunde aus Hachelbich sein. Das Hinspiel in Hachelbich konnten die Dartspieler aus Oberspier mit 12:8 gewinnen und wollten dies nun im Heimspiel wiederholen. Hachelbich reiste mit einigen Fans an, die für die nötige Derby-Stimmung und Unterstützung ihrer Spieler sorgen sollten.

Die zu Beginn zu absolvierenden vier Doppelpartien führten zu einem mittlerweile bekannten Ergebnis. Jedes Team konnte zwei Spiele gewinnen und es stand 2:2. Somit war vor den Einzelspielen nichts passiert.
Die Hachelbicher kamen besser in die Einzelspiele und konnten sich die ersten Punkte sichern. Oberspier kämpfte, hatte aber in der ein oder anderen Situation einfach kein Glück und konnte nicht zum Sieg auschecken. So führte die Gäste nach dem ersten Spielblock 5:3.
Der zweite Spielblock begann, wie der erste aufgehört hatte. Der HSV punktete und stellte auf 6:3. Die mitgereisten Zuschauer quittierten dies mit entsprechendem Jubel und sahen sich damit schon auf der Siegerstraße. Aber nichts da. Die „Dartchaoten“ hatten nicht aufgegeben und erspielten sich kurz darauf den 6:6-Ausgleich.

Oberspier übernahm erst am Ende die Führung

Im folgenden Spielabschnitt teilte sich beide erneut die Punkte und bereiteten beim 8:8 die perfekte Basis für einen alles entscheidenden letzten Spielabschnitt. Die Spannung war nun förmlich greifbar. Oberspier holte sich im ersten Spiel den Sieg und übernahm mit 9:8 erstmals die Führung. Im Parallelspiel holten die „Dartchaoten“ einen weiteren wichtigen Punkt und sicherten mit 10:8 schon mal das Unentschieden. Nach einer sehr spannenden und langen Begegnung, bei der keiner der beiden Akteure die erforderliche Zahl traf, konnten die Gastgeber zum Siegerjubel ansetzen und sich ausgelassen über den Tagessieg und zwei Punkte freuen. Hachelbich konnte im letzten Spiel zum 11:9 (27:22 Legs) noch Ergebniskosmetik schaffen. „Es war wie immer ein sehr spannender Dartsabend mit zwei Teams auf Augenhöhe. Das hat richtig Spaß gemacht“, so Thomas Peglow, Spieler aus Oberspier.