Erfurt. Die Leichtathletik-Mehrkämpfer ermitteln ihre Landesmeister. Der Unstrut-Hainich-Kreis spielt eine gute Rolle.

Bei den Hallen-Landesmeisterschaften im Mehrkampf der Schüler gab es für die jungen Leichtathleten des SV Empor in Erfurt zwei weitere Medaillen zu bejubeln. Als Titelverteidigerin und Mitfavoritin kämpfte sich Klara Stockhaus in einem nervenaufreibenden Wettbewerb der Altersklasse 13 diesmal auf den zweiten Platz. Im Kugelstoßen wollte keiner ihrer drei Versuche so richtig gelingen. Mit sehr guten Leistungen über die 60 m Hürden, im Hochsprung (1,36 m mit der Schere) und im Weitsprung und einem Kraftakt im abschließenden 800-Meter-Lauf schaffte Klara aber noch einen Podestplatz, den silberen.

Es sollte nicht ihr einziger Podestplatz bleiben: Denn in der AK 12 sammelten Charlotte Hagen und Klara Lachmund eine Bestleistung nach der anderen. Als Zugabe freuten sich die „große“ Klara (Stockhaus), Heidi Runau, Achte der Altersklasse 13, und Charlotte über eine völlig unerwartete Silbermedaille in der Teamwertung. Klara Lachmund sorgte mit einer unerwarteten Steigerung im Hochsprung auf 1,28 Meter für die größte Überraschung.

Für Creaton Großengottern holten sich 400- und 800-Meter-Ass Marion Stedefeld und Jeannine Grießbach die Landesmeistertitel. Stedefeld hatte tags zuvor mit Kati Nover, Anke Seise und Christin Heinke eine starke 4-x200-Meter-Staffel auf die Bahn in der Erfurter Halle gezaubert.