Weimar. Der KSSV Victoria Weimar sorgt bei den Landesmeisterschaften für eine faustdicke Überraschung. Wer in Erfurt die Medaillen abräumte.

Kaum etwas bringt mehr Emotionen im Sport hervor, als Staffelwettbewerbe. Freud und Leid liegen eng beisammen. Dies war am Samstag bei den Hallenlandesmeisterschaften der Leichtathleten bestens erlebbar. In der U18 hatten die Sportlerinnen von Victoria Weimar eine starke 4x200 Meter-Staffel gebildet. Gemeinsam wollten Helena Winter, Aliya Aliyeva, Paula Weeth und Jele Schwotzer eine Medaille erringen und hatten sich entsprechend auf die Meisterschaft vorbereitet. Doch der Traum vom Edelmetall platzte gleich beim ersten Wechsel. Der Stab ging verloren und alle Chancen waren dahin. Die vier Sportlerinnen trauerten nur kurz und unterstützten dann die beiden anderen Staffeln ihres Vereins.