Apolda. Der Leichtathletik-Nachwuchs aus der Glockenstadt sammelt mehrere Medaillen.

Auch der Apoldaer LV (ALV) war beim zweiten Teil der Thüringer Hallenlandesmeisterschaft der U14, U16 und U20 in Erfurt dabei. Nachdem am Wochenende zuvor Leni Hildebrandt (U18) Zweite im Weitsprung und Emily Lemke (AK13) Fünfte im Mehrkampf wurde, durften sich nun neun Sportlerinnen des ALV in Einzeldisziplinen mit der Konkurrenz Thüringens messen.

Bei gefüllter Halle und guter Stimmung bewies Helene Rank (AK12) Kampfgeist und sicherte sich in einem knappen Rennen über die 800 m den Sieg. Katharina Müller (AK12) und Leni Hildebrandt dürfen sich Vize-Landesmeister im Kugelstoßen (6,59 m) und Weitsprung (5,28 m) nennen. Zudem erreichte Enna Beetz (AK14) die Norm im 60-Meter-Sprint für die Mitteldeutsche Hallenmeisterschaft.

Die Athleten und Athletinnen der U12 durften sich beim Bambino-Sportfest des ASV Erfurt beweisen. Trotz großer Starterfelder konnten die Sportler des ALV in beinahe jeder Disziplin den Endkampf und eine Top-acht-Platzierung erreichen. Einen Platz auf dem Treppchen sicherten sich Levin Hoppe. Er wurde Zweiter im Sprint und Weitsprung. Carlo Frisch (beide AK8) kam über 800 Meter auf Platz zwei. Im Kugelstoßen gewann Lilly Böhm mit 7,67 Metern Gold. Johanna Koch (beide AK11) erkämpfte sich Rang drei.