Stegemann gewinnt Laufnacht in Regensburg

Regensburg.  Zum Auftakt der Sparkassen-Gala mit der Laufnacht in Regensburg sorgten Hindernisläufer Tim Stegemann und Robin Müller für wertvolle Ergebnisse.

Während seine Teamgefährten in Erfurt vor drei Wochen schon gute Zeiten liefen, schob Polizist Tim Stegemann noch Dienst. Spätestens seit Regensburg ist auch er wieder schnell auf der Bahn unterwegs.

Während seine Teamgefährten in Erfurt vor drei Wochen schon gute Zeiten liefen, schob Polizist Tim Stegemann noch Dienst. Spätestens seit Regensburg ist auch er wieder schnell auf der Bahn unterwegs.

Foto: Sascha Fromm

Zum Auftakt der Sparkassen-Gala mit der Laufnacht in Regensburg sorgten Hindernisläufer Tim Stegemann und Robin Müller für zwei wertvolle Ergebnisse. „Mit der Leistung von Tim war ich schon zufrieden. Er hat mit seiner zweitschnellsten Zeit, die er je gerannt ist, das Rennen gewonnen“, sagte Heimtrainer Enrico Aßmus. Junioren-Mittelstreckler Robin Müller blieb über die 1500-Meter-Distanz erstmals unter der Vier-Minuten-Marke.

Nach seinem vielversprechenden Einstieg über 2000 Hindernis in Leipzig ging Tim Stegemann (LAC Erfurt Top Team) nach langer Verletzungspause erstmals wieder über 3000 Meter Hindernis an den Start. Er gewann das Rennen in 8:33,64 Minuten.

Trainingspartner Martin Grau wurde in 8:37,00 Minuten Zweiter. „Grundsätzlich hatten wir noch ein bisschen mehr vor. Martin war auf Kurs in Richtung 8:23, 8:25 Minuten. Er hatte deutlich geführt. Doch dann ist ihm auf den letzten 600 Metern ganz schwer die Luft ausgegangen. Tim konnte die Lücke zulaufen und das Rennen für sich entscheiden“, berichtete Aßmus.

Zulegen konnte Robin Müller (ELAC) über 1500 Meter, die er in der U 18 mit 3:59,24 Minuten für sich entschied. Er blieb erstmals unter der Vier-Minuten-Marke und liegt in den deutschen U 18-Bestenlisten über 1500 und 3000 Meter jeweils auf dem zweiten Platz.

Schönherr kann auf deutsche Meisterschaft hoffen

Rang sechs belegte Felix Höfer (Erfurter LAC; 4:18,41 min). In der männlichen Jugend U 20 beendete Tobias Rex (LAC Erfurt Top Team) die 800 Meter in 1:54,01 Minuten als Zweiter. Oscar Friske (Erfurter LAC) kam in der U 18 in 2:01,79 Minuten auf Rang neun. Alina Schönherr (LAC Erfurt Top Team) kann auf einen Startplatz über 1500 Meter bei den deutschen Meisterschaften in Braunschweig am 8./9. August hoffen. Sie wurde in 4:29,40 Minuten Zwölfte.

In der weiblichen Jugend U 18 erlief sich Lisa Lankes (Erfurter LAC) über 800 Meter in 2:13,11 Minuten den dritten Platz. Beste Thüringerin über 1500 Meter war Eileen Seebon (SV Heiligenstadt) in 4:45,28 Minuten. Sie wurde Achte. Cora Blaue (4:54,05 min) 16. und Amelie Bretschneider (beide Erfurter LAC; 5:13,55 min) 24.

Wenn ich ehrlich bin, hatten wir uns für Regensburg schon ein bisschen mehr vorgenommen, es lief irgendwie ein bisschen zäh“, fasste Enrico Aßmus die Resultate zusammen und war nicht ganz zufrieden.