Süße Überraschung beim Sondershäuser Fußballturnier

Sondershausen.  Hallenfußball: Eintracht Sondershausen spendierte beim eigenen Turnier Schokoladen-Eier.

Ein Überraschungsei bekamen die Spieler für jedes fünfte geschossene Tor von Jury Mitglied Marco Tetzel beim Fuhrmann und Schwarz Cup in Sondershausen.

Ein Überraschungsei bekamen die Spieler für jedes fünfte geschossene Tor von Jury Mitglied Marco Tetzel beim Fuhrmann und Schwarz Cup in Sondershausen.

Foto: Henning Most

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Kinderüberraschung hält der Jugendwart des BSV Eintracht Sondershausen Marco Tetzel in der Hand, und dieses Schokoladenei ging beim Fuhrmann und Schwarz Cup weg wie warme Semmeln. Bekommen hat das jeder fünfte Torschütze und durfte sich die Süßigkeit bei der Jury nach dem Spiel abholen.

An den zwei Tagen, bei vier Turnieren des Fußballnachwuchses wurden insgesamt 247 Tore geschossen, somit war das eine beachtliche Ausbeute an Überraschungseier für die Torjäger. Ein beachtliches Mammutturnier hat als Veranstalter Eintracht Sondershausen auf die Beine gestellt, und das ganz im Zeichen des Fußballes. Bemerkenswert war auch, das viele Mannschaften einige Mädchen mit in ihren Reihen hatten.

„Ich und meine Mitstreiter sind zufrieden über den ganzen Turnierverlauf und vor allen Dingen über die Fairness“, sagt Mitorganisator Marco Tetzel. Im letzten Turnier der E-Jugend ging es nochmal spannend zu, sowie auch an den zwei Tagen. Mit RB Leipzig hatte Eintracht Sondershausens erste Mannschaft einen harten Brocken in seiner Gruppe und verlor 1:3. Dem Team von Rot-Weiß Erfurt knöpfte man ein 1:1 ab. Gegen Süd Eichsfeld gelang sogar ein 1:0. Für das Halbfinale reicht es nicht.

Die zweite Mannschaft der Eintracht hatte es in der Vorrunde sehr schwer. Es blieb das Spiel um Platz sieben und das wurde im Neunmeterschießen gewonnen. Mit einem fünften Platz belohnte sich die erste Mannschaft des Gastgebers.

Im Finale standen sich der RB Leipzig und der Chemnitzer FC gegenüber. Mit einem 3:0-Sieg sicherten sich die Gäste aus der Messestadt den Pokalerfolg. Die Bronze-Lorbeeren im Spiel um Platz drei heimste sich Rot-Weiß Erfurt mit einem 3:1 gegen den Halleschen FC ein. Somit ging ein hochklassiges Turnier im Nachwuchsfußball zu Ende und einige Mannschaften räumten bereits ihre Zusage für 2021 ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren