Tagebuch (8): Die Macht der Zwerge

Marco Alles berichtet von der Biathlon-WM.

Marco Alles

Marco Alles

Foto: Sascha Fromm

Zumindest ein kleiner Bruder von „Mighty“ hat es bisher auch ins deutsche Quartier geschafft. Neben dem begehrten Edelmetall erhält jeder Medaillengewinner eine Plüschversion des WM-Maskottchens. Arnd Peiffers Töchterchen wird sich sicher freuen.

„Mighty“ (übersetzt: mächtig) ist ein lustiger Zwerg mit Kulleraugen und spitzen Ohren. Er trägt kurze Hosen, Holzschuhe und einen grünen Hut aus Fichtenzweigen. Während der Rennen hüpft er gemeinsam mit seiner Freundin, der Gämse, durch das Stadion; klatscht mit den Sportlern ab, feuert sie an und jubelt bei der Siegerehrung mit.

Ist der Trubel am Sonntagabend vorüber, wird es „Mighty“ wohl wieder in die dichten Wälder ziehen. Zurück zu seinen Freunden. Von ihrer Geschichte schreibt der slowenische Autor Ziga Gombac in dem zur WM erschienenen Kinderbuch: „Der Schatz der Pokljuka-Zwerge“. Kleine Wesen mit besonderen Kräften. Ausgezeichnete Köche sind darunter, Maler, Näher und Waffenschmiede. Manch einer kann auch Unwetter herbeiführen, um die Natur zu beschützen.

Der Erzählung nach zerstörten die Menschen auf der Suche nach Erz einst die Pokljuka. Sie rodeten Wälder, rissen Krater in den Boden und nahmen somit Tieren und auch Zwergen den Lebensraum. Doch diese wussten sich zu wehren, beschworen Naturgewalten herauf und vertrieben die Eindringlinge. „Mighty“ versteckte das Erz an ei­nem geheimen Ort tief im Gestein.

Die Hochebene erholte sich zusehends, blühte auf und präsentiert sich nun der ganzen Welt als wunderschönes Naturschutzgebiet. Ei­nes, auf das „Mighty“ und seine Freunde weiter aufpassen werden. Von den Biathleten haben sie vielleicht jetzt auch Schießen gelernt.