Tanzend in Saalfeld dem Zeitgeist trotzen

Saalfeld.  Mit fast 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland geriet die Premiere des „Tanzturniers am Saalebogen“ am Wochenende zum Überraschungserfolg.

Teilnehmer aus Saalfeld: Heiko und Alexandra Schminnes vom 1. SSV Saalfeld wurden Sieger in der Gruppe Senioren 2C.

Teilnehmer aus Saalfeld: Heiko und Alexandra Schminnes vom 1. SSV Saalfeld wurden Sieger in der Gruppe Senioren 2C.

Foto: Robin Kraska

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ralf Brömer ist begeistert und auch ein wenig stolz: „Es gibt an jedem Wochenende mehrere Turniere in ganz Deutschland. Dass sich so viele Tänzer für Saalfeld entscheiden, ist toll!“ 94 Startpaare zählt der Turnierleiter vom TC Kristall Jena zum ersten „Tanzturnier am Saalebogen“ am zweiten Adventswochenende, mithin 188 Teilnehmer insgesamt. Sie kamen aus ganz Deutschland, haben eine weite Anreise auf sich genommen. Auf dem Programm im Meininger Hof standen die Standard- und lateinamerikanischen Tänze des Turniertanzes in verschiedenen Altersklassen und Niveaus.

„Für eine Erstveranstaltung ist die Besucherzahl super“, findet Brömer. Jeder reiste auf eigene Kosten an.

Rund 100 Helfer sorgen für reibungslosen Ablauf

Eingeladen hatte die Abteilung Gesellschaftstanz des 1. Stadtsportvereins Saalfeld (SSV), 2014 als Gesellschaftstanzclub (GTC) gegründet. Inzwischen hat sie mehr als 200 Mitglieder aller Altersklassen in neun Gruppen. Eine von ihnen ist Ulrike Enders, Trainerin und Mitglied des Organisationsteams. Die 35-Jährige Saalfelderin begann mit vier Jahren das Tanzen, pausierte im Teenageralter, um dann als Erwachsene wieder einzusteigen. „Es war schon seit unserer Gründung der große Traum, irgendwann unser eigenes Tanzturnier auszurichten“, sagt sie, während direkt daneben die Paare vorbeiwirbeln. Viele Teilnehmer hätten über den feierlichen Schauplatz gestaunt, weiß Ralf Brömer. „Die sind es durchaus auch gewohnt, in Turnhallen zu tanzen, wo es schon in der Umkleide mufft“, so der Jenaer. Rund 100 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf an beiden Tagen. Die Bürgermeister des Städtedreiecks sowie der Landrat stifteten die Pokale für die Startklassen.

Die Tanzsportler des 1. SSV Saalfeld waren mit neun Tanzpaaren vertreten – und erfolgreich: Astrid Kästner und Ronald Risse siegten in der Kategorie Senioren C3 und stiegen von der C- in die nächsthöhere B-Klasse auf. Doreen und Ralf Kalski wurden Sieger bei den Senioren D2, Alexandra und Heiko Schminnes bei den Senioren C2. Sylke Helbsing und Thomas Köcher stiegen durch ihre Leistung in die Senioren D2 Latein Klasse auf. Das Saalfelder Tanz- und Ehepaar Monika und Falk Kunt war mit 71 Jahren das älteste Paar.

Der Tanzsport sei bis ins hohe Alter möglich, weiß Ralf Brömer, wozu es häufig auch komme. „Wer einmal reingeschnuppert hat, den lässt es meist nicht mehr los“. Zwar sei der Tanzsport gegenüber etwa dem Fußball freilich eine Nische, bekennt er („Für manche ist es ja nur Sport, wenn ein Ball dabei ist“).

Kein Sport, bei dem Meter und Sekunden zählen

Aber dafür eine lohnenswerte. „Denn kaum ein Sport fordert so ganzheitlich wie das Tanzen. Besonders die Männer haben wirklich viel Kopfarbeit“, erklärt er. „Sie müssen ihre Partnerin sicher führen, die Zeit im Auge behalten, die anderen Paare… Das ist anstrengend, für Beide!“ Zusätzlich sei es eben kein Sport, bei dem Meter und Sekunden entscheiden, sondern Punktrichter. Unstimmigkeiten mit mancher Entscheidung blieben da nicht aus, erzählt Brömer.

„Und es kommt immer auf die anderen Paare an. Wenn ich zwei Mal die exakt gleich Leistung abrufe, kann das einmal den ersten und ein anderes Mal den letzten Platz bedeuten.“

Für Ralf Brömer trotzen Gesellschaftstanz und Tanzsport in gewisser Weise dem Zeitgeist. „Es geht darum, gute Manieren zu zeigen, schick gekleidet zu sein und in Gesellschaft aktiv zu sein.“ Anders etwa als im Fitnessstudio, „wo man ja sein Ding wie so oft heutzutage meist auch nur allein durchzieht“, ergänzt Ulrike Enders. An Nachwuchs soll es nicht mangeln, das Interesse am Tanzen steigt den beiden zufolge, auch durch erfolgreiche TV-Formate wie „Let’s Dance“.

Das nächste Tanzturnier am Saalebogen findet am 3. und 4. Oktober 2020 in der Stadthalle Bad Blankenburg statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren