Testspiel zwischen Wacker Nordhausen und RB Leipzig fällt aus

Rottleberode. Eigentlich sollte der Fußball-Regionalligist FSV Wacker 90 Nordhausen am Samstag, 27. Juni, ein Testspiel gegen den Zweitligisten RB Leipzig in Markranstädt bestreiten.

„Das Spiel wird nicht stattfinden, weil Ralf Rangnick das Traineramt übernommen hat und er durch die ganzen Abstellungen an die Nationalmannschaften keinen Kader zur Verfügung hat zu dem Zeitpunkt, als er gegen uns spielen wollte “, erklärt Wacker-Trainer Jörg Goslar die Absage während des Trainingsauftakts.

Die Möglichkeit eines Testspiels ist dennoch gegeben. So liegt ein Angebot vor, dass RB Leipzig in der länderspielfreien Zeit nach Nordhausen kommt, um das Spiel zu ersetzen. „Das ist eine faire Geschichte. Über das Angebot muss der Verein nachdenken, wie wir damit umgeht und ob es auch zeitlich passt.“

Der Testspielplan ist dennoch gut gefüllt. Sechs Vorbereitungspartien sind geplant. Das erste findet am Mittwoch, 1. Juli, um 18 Uhr, gegen den TSV Havelse (Regionalliga) in Engelbostel statt. Zwei Tage später geht es um 19 Uhr gegen eine Eichsfeld-Auswahl in Siemerode.

Außerdem testet Wacker Nordhausen gegen den Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt am 7. Juli in Weißensee sowie gegen die U 23 von Eintracht Braunschweig (Regionalliga) am 10. Juli in Braunschweig. Nach vier Auswärtsspielen folgen zwei auf heimischem Platz: So gastiert der Regionalligist SC Verl am 16. Juli und die Bundesliga-Reserve von Hannover 96 am 18. Juli in Rottleberode.

Die Vorbereitung der Wacker-Elf wird in den kommenden vier Wochen in Rottleberode stattfinden. Danach geht es zurück in die Heimspielstätte, in den ­Albert-Kuntz-Sportpark nach Nordhausen. „Ich möchte mich auch im Namen von Wacker noch einmal bedanken, dass der Platz in Rottleberode so wunderbar hergerichtet wurde. Wir sind hier ein sehr gern gesehener Gast, und es macht auch immer sehr viel Spaß“, schätzt Goslar die guten Bedingungen.