Tischtennis in Schernberg: Im Endspurt den längeren Atem

Schernberg.  In der 2. Tischtennis-Bezirksliga setzt sich der TTV Schernberg gegen den VfL Ellrich mit 8:5 durch

Die Nummer zwei vom TTV Schernberg Kai Gräfe gewann zwei Einzelspiele.

Die Nummer zwei vom TTV Schernberg Kai Gräfe gewann zwei Einzelspiele.

Foto: Henning Most

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch bis kurz vor Schluss mussten die Gastgeber vom TTV Schernberg um den Sieg zittern, kamen jedoch durch die beiden letzten Einzel von Bernard Heß und Kai Gräfe zum verdienten 8:5-Erfolg über den VfL Ellrich.

Beide Teams traten in Bestbesetzung an, das versprach Spannung. Am Anfang stand das Doppel von der Nummer eins der Gastgeber, Bernhard Heß, und zwei ,Kai Gräfe, gegen die Ellricher Matthias Heyer und Rene Rasch an, das klar in drei Sätzen gewonnen wurde. Anschließend trafen die Schernberger Tobias Liehmann und Matthias Heß auf Theresa Kirchner und Danny Machlitt, die Gäste gewannen 3:1. Schernbergs Bernhard Heß ließ gegen Matthias Heyer nichts anbrennen und gewann in drei Sätzen.

Im Duell von Ellrichs Theresa Kirchner und Kai Gräfe ging es hoch her. Den ersten Satz entschied Kirchner mit 13:11 für sich. Gräfe verbuchte mit einem 11:9 den zweiten. Satz drei und vier wurden wieder geteilt. Im entscheidenden fünften kam es zum Schlagabtausch. Mit einem knappen 11:9 besiegelte Gräfe die Niederlage von Kirchner. Fünf spannende Sätze gab es auch zwischen Tobias Liehmann und dem Ellricher Danny Machlitt, mit einem 3:2-Sieg ging Liehmann aus dem Spiel – 4:1 für die Hausherren. Die zweite Einzelrunde zeigte ein anderes Bild, die Ellricher waren wie verwandelt und heimsten drei Siege ein. Jetzt läuteten bei Schernberg die Alarmglocken. Tobias Liehmann traf auf Theresa Kirchner, die beiden ersten Sätze gewann Liehmann mit 11:6. Im dritten Satz hatte Ellrichs Nummer eins beim 11:6 die Nase vorn. Es bahnte sich eine Zitterpartie an, jedoch ließen die Kräfte bei Kirchner nach und Liehmann behielt mit einem 11:4 die Oberhand. „Mit einem Sieg über die Nummer eins von Ellrichs Theresa Kirchner hätte ich nicht gerechnet, da ich in der Hinrunde gegen sie verloren habe. Umso überraschter bin ich“, sagt Tobias Liehmann vom TTV Schernberg.

Es bahnte sich eine Zitterpartie an, jedoch ließen die Kräfte bei Kirchner nach, Liehmann behielt die Oberhand. Bernhard Heß gegen René Rasch und Gräfe im Spiel gegen Machlitt besorgten die Entscheidung. Mit der Niederlage bleiben die Gäste aus dem Südharz weiter abgeschlagen am Tabellenende. Der TTV Schernberg verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.