TVE ärgert die beiden Favoriten

Bachfeld  Faustballer in Bachfeld mit geteilter Bilanz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am vorletzten Spieltag in der Feldfaustball-Verbandsliga bekam es der TV 98 Erfurt im südthüringischen Bachfeld mit dem gastgebenden Rekordmeister und dem amtierende Landesmeister SV 1975 Zeulenroda zu tun. Die Sonne brannte heiß, genau wie alle drei Teams, die sich für die Landesmeisterschaften die oberen Tabellenplätze sichern wollten.

Der TVE begann konzentriert und besiegte Zeulenroda in einem engen Duell mit 2:0 (11:9, 11:9). Gegen den TSV 1898 Bachfeld tat sich dann besonders Jannes Holland-Jobb mit einem guten Angabenspiel hervor. Dennoch behielten die Gastgeber mit 11:7 und 15:14 die Oberhand. In der Rückrunde zeigte sich der TVE gegen Zeulenroda im Angriff nicht zwingend genug. Zuspieler Alex Leidig konnte mit sehenswerten Paraden seine Abwehr zwar entlasten, doch am Ende stand ein 0:2 (6:11, 7:11). Gegen Bachfeld zeigten alle Erfurter aber eine hohe Laufbereitschaft und variable Angriffe, wobei Holland-Jobb zum Matchwinner avancierte. Der TVE konnte den Rekordmeister mit 11:5, 7:11, 11:5 bezwingen und den dritten Tabellenplatz verteidigen.(cr)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.