Verlängerter Ren(n)tierlauf in Saalburg ein voller Erfolg

| Lesedauer: 2 Minuten

Coronabedingt mussten die Organisatoren des Saalburger Ren(n)tierlaufes umstrukturieren - und mobilisierten so eine Vielzahl von Teilnehmern.

Der 11. Saalburger Ren(n)tierlauf wurde sehr gut angenommen, was 76 Einträge im Gästebuch belegen.

Der 11. Saalburger Ren(n)tierlauf wurde sehr gut angenommen, was 76 Einträge im Gästebuch belegen.

Foto: Uwe Friedel

Saalburg. Ende November des vergangenen Jahres war der TSV Saalburg trotz Corona-Pandemie noch hoffnungsvoll gestimmt, den 11. Saalburger Ren(n)tierlauf am 12. Dezember durchführen zu können. Als absehbar war, dass die gewohnte Laufveranstaltung so nicht machbar war, wollten die Organisatoren um Constanze Nestmann und Heiko Becher den Lauf als reine Draußen-Veranstaltung durchführen.

"Natürlich hätten wir uns an die Hygienevorschriften halten müssen. Doch es war absehbar, dass der große Saal des Saalburger Sportlerheims, nicht groß genug gewesen wäre, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Gleiches galt für die Duschen und Umkleiden", sagt Constanze Nestmann. Die Veranstalter wollten sogar auf die Startgebühr verzichten. Aber auch diese Variante musste verworfen werden.

Aber ans Aufgeben dachten die Organisatoren nicht, sondern überlegten sich, wie sie trotzdem eine Laufvariante anbieten konnten. "Wir wussten, dass es für viele eine liebgewordene Tradition ist, im Advent nach Saalburg zu fahren und an der schönen Bleilochtalsperre zu laufen", sagt Constanze Nestmann. So wurden die Strecken dennoch ausgeschildert und der Lauf als "Extended-Ren(n)tierlauf" angeboten. Dafür war ursprünglich ein Zeitraum vom 12. bis 26. Dezember vorgesehen.

76 Einträge im Gästebuch

Da das Interesse sehr groß war, entschieden sich die Organisatoren, die Strecken über 8,5 und elf Kilometer bereits am 7. Dezember freizugeben und bis Silvester zu verlängern. Jeder Teilnehmer lief auf eigene Gefahr und die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln waren einzuhalten. Start und Zeil war der Sportplatz in Saalburg an der Hütte des Vereins, in der ein Gästebuch ausgelegt war. In dieses konnte sich die Läuferschar eintragen.

Der Veranstalter wurde nicht enttäuscht, wie Constanze Nestmann berichtet. "Der Lauf wurde sehr gut angenommen, vor allem an den Wochenenden waren viele Leute auf der Strecke, die man auch von den bisherigen Renntierläufen kannte. Den Saalburgern ist der rege Betrieb auf der Strecke aufgefallen. Viele Einheimische haben die Möglichkeit genutzt, die Tradition des Laufes in der Adventszeit aufrechtzuerhalten. Wir haben 76 Einträge im Gästebuch."