Vier Corona-Fälle zwingen Black Dragons erneut zur Spielpause

Nachdem bereits im Dezember drei Spieler des Erfurter Eishockey-Oberligisten positiv auf Covid-19 getestet worden waren, erwischte es nun vier weitere. Das Team hofft, Ende Januar wieder spielen zu können.

Zu Boden gezwungen: Zum zweiten Mal in dieser Saison müssen die TecArt Black Dragons (hier Reto Schüpping, links, und Fritz Denner gegen Hamm) wegen Corona-Fällen mehrerer Spieler pausieren.

Zu Boden gezwungen: Zum zweiten Mal in dieser Saison müssen die TecArt Black Dragons (hier Reto Schüpping, links, und Fritz Denner gegen Hamm) wegen Corona-Fällen mehrerer Spieler pausieren.

Erfurt. Nach einem positiven Schnelltest am Samstag, der zur Absage des Heimspiels gegen Herford geführt hatte, wurden am Montag drei weitere Spieler des Eishockey-Oberligisten Black Dragons Erfurt positiv auf Covid-19 getestet. Alle vier Fälle wurden am Dienstag vom Labor bestätigt. Das gesamte Team muss, wie schon Mitte Dezember nach drei positiven Fällen, erneut in Quarantäne und hofft, Ende Januar wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können.