Straubing. Mit dem 3:1 bei Straubing landen Erfurts Volleyballerinnen den wichtigen Sieg, um sich in Bundesliga weiter zu behaupten. Als Zehnter beenden sie die Halbserie

Zweimal war ihr bereits Silber in der Wahl der wertvollsten Spielerin geblieben. Die erste Goldmedaille der Saison löste bei Antonia Stautz vor allem Erleichterung aus. „Klar, wir mussten gewinnen. Aber ich bin froh, dass wir es auch geschafft haben“, sagte die Kapitänin der Erfurter Erstliga-Volleyballerinnen nach dem wichtigen 3:1 (19, 23, -20, 21)-Sieg bei Straubing.