Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt: Drei Pflichtpunkte verpasst

Erfurt  Die SWE-Volleyballerinnen siegen nur 3:2.

Symbolbild.

Foto: Daniel Volkmann

„Vier Punkte wären nicht schlecht. Drei sind Pflicht.“ Jonas Kronseder, Trainer des Volleyball-Bundesligisten Schwarz-Weiß Erfurt, machte die Rechnung vorm Doppelspieltag beim SC Potsdam und VCO Berlin auf. Am Ende waren es nur zwei.

Beim 1:3 gegen Potsdam holten die couragiert aufspielenden Erfurterinnen, denen das Abstiegs-Wasser bis zum Hals steht, den dritten Satz (25:20) und hatten im engen ersten Durchgang den für einen Zähler notwendigen zweiten Satzgewinn vor Augen, konnten den Durchgang nicht zumachen (25:27). Zu allem Unglück schied Tess Rountree verletzt (umgeknickt) aus und konnte gegen Berlin nicht mitwirken.

Beim Tabellen-Schlusslicht VCO Berlin blieben die drei Pflichtpunkte verwehrt. Nach 0:2-Satzrückstand drehte Erfurt das Spiel und gewann nur knapp 3:2 (-23, -26, 23, 23, 4) und somit nur zwei Zähler.

Besser stellte sich der VfB Suhl an. Die Südthüringerinnen bezwangen Aachen 3:0 (20, 15, 23) und stehen kurz vor dem Einzug in die Playoffs.

Zu den Kommentaren