Knapper Sieg beim Tabellenletzten

Jena.  In der Volleyball-Thüringenliga gelang TU Ilmenau beim Schlusslicht VC Jena ein knapper und etwas glücklicher 3:2-Erfolg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Auftakt des Jahres 2020, der zugleich den Abschluss der Hinrunde darstellte, gelang den Volleyballern des SV TU Ilmenau in der Thüringenliga ein knapper und etwas glücklicher 3:2-Erfolg (28:26, 11:25, 17:25, 25:16, 15:8) beim noch sieglosen VC Jena 08.

Die etwas formschwachen Ilmenauer erwischten einen miserablen Start in die Partie. Ein Fehler in der Aufstellung und viele Eigenfehler sorgten für einen 5:14-Rückstand. Dementsprechend war der Satz früh zugunsten der Jenaer entschieden – dachten zumindest alle in der Halle. Doch die TU-Männer drehten einen 19:24-Rückstand am Ende doch noch zu ihren Gunsten.

Danach war der Faden im Ilmenauer Spiel vollkommen gerissen. Die sonst stabile Annahme wackelte beträchtlich und insbesondere gegen das gegnerische Block-Feldabwehr-System war kaum ein Durchkommen. Ein 1:10- bzw. 6:20-Rückstand waren die logische Konsequenz in diesem katastrophalen Satz aus Ilmenauer Sicht. Im dritten Satz hielt man bis zum 8:9 immerhin mit – danach war die Eigenfehlerquote jedoch wieder zu hoch und der Satz ging deutlich verloren. Im vierten Satz stabilisierte sich das Ilmenauer Spiel zunehmend, während sich bei den Jenaern nun immer mehr Fehler ins Spiel schlichen. Nach einer Aufschlagserie von Ingelmann lag TU Ilmenau mit 15:10 in Führung und gewannen den Satz deutlich. Im Tiebreak bestimmten die Ilmenauer nach einem 3:4-Rückstand das Spiel und gewannen letztendlich deutlich mit 15:8.

Trotz des Sieges war von einer Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen nichts zu sehen. In zwei Wochen kommt es gegen den SV Wartburgstadt Eisenach erneut zu einem Duell gegen ein Team aus dem Tabellenkeller.


Ilmenau: Köbe, Breuel, Brödler, Ecke, Giese, Fuhrmann, Ingelmann, Langbein, Tischendorf, Ziehn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren