Volleyball: Vierter Rang für C-Junioren beim Turnier in Erfurt

Nordhausen. Bereits zum zweiten Spieltag musste die C-Jugend der Nordhäuser Volleyballer nach Erfurt reisen. Dort erreichte man mit drei Unentschieden sowie zwei Niederlagen am Ende den vierten Rang des Turnieres.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Gesamttabelle belegt man den sechsten Platz, nachdem die erste Runde ausgelassen werden musste. Das Los entschied die Spielreihenfolge, als erstes bekam man es mit dem 1.VSV Jena zu tun. Vom Anpfiff weg spielten die Nordhäuser munter mit und erzielten mit überlegter Spielweise zahlreiche Punkte. Durch einige unnötige Fehler in der Endphase brachten sich die Südharzer selbst um den Lohn, mit 24.26 ging der erste Abschnitt an die Saale. Davon war der SVC noch mehr motiviert.

Im folgenden Satz ging man wieder voll konzentriert an die Sache und zog dieses Mal bis zum Schluss durch. Mit dem 25:19 wanderte auch gleichzeitig der erste Punkt auf das Konto der Jungen von Trainer Karl-Heinz Steglich. In der folgenden Begegnung mit dem Favoriten vom Geraer VC ging es darum sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Gegen die in allen Belangen überlegenen Dixstädter zog man sich achtbar aus der Affäre, sieben und 13 Punkte konnten in den Sätzen jeweils erreicht werden. Davon keineswegs entmutigt trat man in der Folge gegen SV Stahl Unterwellenborn an. Hier kämpfte man mit einem gleichwertigen Kontrahenten, jeder Punktgewinn wurde postwendend ausgeglichen. In der Schlussphase des ersten Satzes behielt der SVC mit cleverer Spielweise mit 25:23 die Oberhand. Im zweiten Abschnitt war den Südharzern das Glück nicht immer hold, mit 24:26 musste man sich denkbar knapp geschlagen geben.

Neu motiviert traten Jan-Niclas Meißner, Vincent Weise, Marcel Schneider, Johann Wolf, Tom Herbig, Heiko Regalado Suero sowie Julius Genßler gegen den Erfurter VC II jetzt auf das Parkett. Dennoch steckte die knappe Niederlage noch in den Köpfen, es lief nicht alles nach Plan. Durch das 21:25 waren aber alle Akteure noch mehr angestachelt. Durch druckvolle Aufschlage und platzierte Angriffe brachte man den Spielaufbau der Landeshauptstädter immer wieder in Schwierigkeiten. Die daraus resultierenden Punkte führten zum 25.20 Satzausgleich und somit zum dritten Remis. Zum Abschluss traf man auf die erste vom Erfurter VC. Gegen den Favoriten trat man selbstbewusst auf und versuchte durch geschickte Spielzüge seine Punkte zu erreichen. Mit zweimal 15:25 in den Sätzen machte man dem Gegner zumindest phasenweise das Leben schwer, zum Erfolg reichte es (noch) nicht. Mit drei Punkten landete man hinter Gera, Erfurt I und Unterwellenborn auf Rang 4 gefolgt von Jena und Erfurt II. Am 01.12. in Gera sollen weitere Zähler das Punktekonto der Nordhäuser erhöhen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren