Vorgeschmack auf namhafte Teams

Sondershausen.  Am Wochenende sind unter anderem Bundesligavereine in Sondershausen.

Fuhrmann und Schwarz Cup in der Dreife

Fuhrmann und Schwarz Cup in der Dreife

Foto: Henning Most

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Still und heimlich hat sich das Turnier zu einem echten Leckerbissen entwickelt. Im Schatten des großen Allianz-Cups, der am 25. Januar an gleicher Stelle stattfinden wird, ist am Wochenende in der Sondershäuser Dreifelderhalle allerhand los im Nachwuchsfußball. Veranstalter und Gastgeber Eintracht Sondershausen lädt zum dritten Fuhrmann & Schwarz-Junioren-Hallencup ein und der kann sich sehen lassen. Neben den Gastgebern sind unter anderem mit dem 1. FC Magdeburg, Union Berlin, Rot-Weiß Erfurt, Halleschen FC, Dynamo Dresden, Chemnitzer FC und RB Leipzig namhafte Vereine vertreten. Aus der Region sind Wacker Nordhausen, Union Mühlhausen, Wacker Teistungen, SG Leinefelde, Schott Jena, 1. SC Heiligenstadt, JFV Süd Eichsfeld, Borntal Erfurt, Rot-Weiß Wiehe, SG Birkungen, SV Badra und SV Bielen dabei.

„Wir hatten erstaunlich wenig Probleme, die hochrangigen Vereine für uns zu gewinnen. Und uns war es wichtig, dass wir die Leistungszentren dabei haben, die hier im Osten ansässig sind. Für uns ist das Turnier etwas besonderes und so eine Art Vorbote für das U14-Bundesligaturnier in zwei Wochen“, sagt Organisator Marco Tetzel im Vorfeld, der heute mit seinem Team in der Halle alles Notwendige aufbauen wird. Die Spieler von Union Berlin werden sogar eine Nacht in Sondershausen schlafen. Gasteltern haben sich gefunden.

Los geht das Spektakel am Samstag 9 Uhr mit den G-Junioren, bei dem vorrangig Mannschaften aus der Region dabei sind, lediglich Borntal Erfurt hat einen etwas weiteren Anfahrtsweg. Am Samstag geht es dann ab 14 Uhr mit den D-Junioren weiter, wobei die Eintracht-Schützlinge mit RB Leipzig und Union Berlin zwei Erstligavereine zu Gast haben.

„Ob wir im Endeffekt nach dem Turnier alles richtig gemacht haben, werden wir sehen. Wahrscheinlich wird es immer wieder Dinge geben, die wir verbessern können. Das ist aber auch der Reiz an der Sache. Und wir wollen uns ja auch weiterentwickeln. Nichtsdestotrotz haben wir uns in Sondershausen, speziell über Eintracht im Nachwuchsfußball, in der Winterpause einen echten Namen gemacht und darauf können wir sehr stolz sein“, erklärt Tetzel weiter.

Vollkommen bewusst hat sich Tetzel mit seinem Organisationsteam dazu entschlossen, dass das Turnier für den Zuschauer keinen Eintritt kostet. „Wir haben uns gedacht, dass das U14-Turnier schnell ausverkauft sein wird. Und es ist ja nun auch der Fall. Deswegen möchten wir dem interessierten Fußballfan die Möglichkeit geben, ganz unbekümmert an diesem Wochenende auch hochklassigen Fußball zu sehen“, so Tetzel weiter.

Die Resonanz in den vergangenen beiden Turnieren war ausbaufähig, aber da war das Teilnehmerfeld auch noch nicht so hochklassig wie an diesem Wochenende. Sonntagabend, wenn Bilanz gezogen wird, weiß Tetzel mehr, auch, was er bei der vierten Auflage dann besser machen kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren