Wacker-Hoffnungsträger Lucas Scholl wechselt nach Österreich

Nordhausen.  Der Ex-Wacker-Profi wechselt zum österreichischen Zweitligisten SV Horn.

Lucas Scholl 

Lucas Scholl 

Foto: Wacker Nordhausen

Fußball-Mittelfeldspieler Lucas Scholl, einst Hoffnungsträger bei Wacker Nordhausen und im Nachwuchs des FC Bayern München groß geworden, ist zum österreichischen Zweitligisten SV Horn gewechselt. Nach der Insolvenz des einstigen Fußball-Regionalligisten war der Sohn von Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl im Winter zum Süd-Regionalligisten VfR Garching gewechselt, kam dort aber wegen des Corona-Stillstandes lediglich zu einem Einsatz.

Sein Engagement in Nordhausen, das im Januar 2017 begann, war nach einem guten ersten Jahr oft von Rückschlägen gekennzeichnet. Mal warf ihn eine Lungenentzündung mehrere Wochen zurück, dann ein Fußbruch. In 57 Spielen für Wacker erzielte er 14 Tore. „Es war zuletzt wie verhext. Aber ich glaube an mich. Meine Chance wird noch kommen“, sagte Scholl vor drei Wochen gegenüber sportschau.de. Nun versucht er also in Österreich sein Glück.