Oberhof. Für den Oberhofer Weltcup im Skilanglauf im Januar 2024 hat der Kartenverkauf begonnen. Sportdirektor Andreas Schlütter sagt, mit welchen Thüringer Teilnehmern er rechnet.

In 100 Tagen gastiert erstmals seit elf Jahren wieder der Skilanglauf-Weltcup in Oberhof. Für die sechs Entscheidungen vom 19. bis 21. Januar 2024 in der Arena am Grenzadler hat nun der Kartenvorverkauf begonnen. Die Tickets gibt es in der Tourist-Information Oberhof in der Crawinkler Straße 2 sowie online unter www.langlauf-oberhof.de.

Die Wettbewerbe werden am Freitag um 13 Uhr mit der Sprint-Qualifikation eröffnet. Um 15.30 Uhr beginnen die Finals. Am Samstag folgt der Massenstart der Männer (10.25 Uhr) und Frauen (13.30 Uhr), bevor die Staffelrennen am 21. Januar (11 Uhr Männer, 13.15 Uhr Frauen) die dreitägigen Wettbewerbe beschließen.

Vor allem die Staffeln dürften für die Zuschauer interessant sein, zumal jene Disziplin nicht erst seit der Silbermedaille der deutschen Frauen um Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis) und Katherine Sauerbrey (SC Steinbach-Hallenberg) bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking als deutsche Domäne gilt.

Andreas Schlütter, der Sportdirektor Skilanglauf beim Deutschen Skiverband (DSV), geht davon aus, dass auch Lisa Lohmann, Helen Hoffmann (beide WSV 05 Oberhof) und Lara Dellit (WSV Asbach) bei den Frauen sowie Jan-Friedrich Doerks (SWV Goldlauter) bei den Männern die Weltcup-Teilnahme schaffen könnten. Damit wären sechs Thüringer Aktive dabei.

Die Skilangläufer starten am letzten November-Wochenende im finnischen Ruka in die Saison. Nach der Tour de Ski, die am 7. Januar endet, ist dann Oberhof die nächste Station im Weltcup. Der Winter endet mit den Rennen vom 15. bis 17. März im schwedischen Falun.